Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte
Projektförderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

Den Zugang zu Bildung für ALLE zu ermöglichen, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Kommunen können hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Sie können relevante Akteure vernetzen, um Bildungsangebote aufeinander abzustimmen und Bildungsbedarfe vor Ort zu identifizieren.

Bildung findet in verschiedensten Lernumgebungen statt: in Kindertagesstätten, in Schulen und weiterführenden Bildungseinrichtungen, am Arbeitsplatz, in Vereinen, kulturellen Einrichtungen und im alltäglichen Miteinander.

Bildung als Schlüssel

Vor allem bei der Integration von Neuzugewanderten wird deutlich, dass Bildung eine Schlüsselfunktion hat. Grundbildung, Sprache, berufliche Qualifikation, kulturelles und politisches Wissen schaffen die Basis für ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und für einen Zugang zum Arbeitsmarkt in der neuen Heimat.

Daraus leiten sich folgende Aufgabenfelder ab:

  • Kommunale Bildungsakteure, zivilgesellschaftliche Akteure, Unternehmen, Kirchen, Kammern und weitere Partner werden zusammengebracht, um in einem gemeinschaftlichen und abgestimmten Handeln die Bildungslandschaft im Landkreis Nordwestmecklenburg bedarfsorientiert für die Zielgruppe der Neuzugewanderten zu gestalten.
  • Es werden nachhaltige Strukturen zur Koordination des kommunalen Bildungsangebots für Neuzugewanderte unter Beteiligung der zuvor genannten Akteure aufgebaut.
  • Die bestehenden Bildungsangebote vor Ort werden erfasst, systematisiert und Informationen dazu für alle leicht verständlich veröffentlicht.
  • Bildungsbedarfe werden identifiziert, bei Bedarf werden bestehende Bildungsangebote angepasst oder zusätzliche Angebote werden entwickelt.

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung setzt der Landkreis Nordwestmecklenburg das zweijährige Projekt „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ bis zum 31. Mai 2019 um.

Weitere Informationen zum Förderprogramm des BMBF finden Sie unter https://www.bmbf.de/de/hilfe-fuer-kommunen-und-kreisfreie-staedte-1829.html

Das Projekt wird fachlich-inhaltlich von der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement - Agentur Nord-Ost begleitet.

Nützliche Links

  • Anerkennung in Deutschland? Mehr Infos zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikation!
  • Sie leben seit Kurzem in Deutschland und suchen nach weiteren Informationen und Tipps? Die Rubrik „Willkommen in Deutschland“ (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) bietet hier einen ersten Überblick für Sie.

© Wiebke Reichenbach E-Mail

Ansprechpartner
Mitarbeiter
Frau Berkels
Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte
Raum
Dienstgebäude
Börzower Weg 3, Grevesmühlen
Raum
Raum 4.122
Telefonnummer
Telefon
(+49) 3841 3040-4003
Telefax
Telefax
(+49) 3841 3040-84003

MEHR ERFAHREN?

Unser Landkreis unterstützt und bietet hier mehr Informationen zum Thema Flucht und Asyl!