Allgemeines Ausländerrecht

Allgemeine Informationen

Bevor Sie in der Ausländerbehörde vorstellig werden, bitten wir Sie sich bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt anzumelden.

Ausländische Staatsangehörige dürfen nach Deutschland nur einreisen und sich hier aufhalten, wenn sie einen anerkannten und gültigen Pass oder Passersatz, sowie, falls erforderlich, ein gültiges Visum besitzen. Ob Sie ein Visum zur Einreise benötigen entnehmen Sie bitte der Staatenliste des Auswärtigen Amtes.

Staatenliste

Visum

Das Visum ist zweckentsprechend in der deutschen Botschaft des jeweiligen Landes zu beantragen. Genauere Informationen zum Visaverfahren erhalten sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes

Der elektronische Aufenthaltstitel

Nach erfolgter Einreise mit entsprechendem Visum, sowie der Anmeldung im zuständigen Einwohnermeldeamt (s. oben), kann in der Ausländerbehörde ein, dem Visum entsprechender, Aufenthaltstitel beantragt werden. Genauere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Aufenthaltsgrund

Besuch

» Aufenthalt bis zu 3 Monaten 
   Eine Anmeldung im Einwohnermeldeamt ist nicht notwendig

Familiennachzug

» Nachzug zum deutschen oder ausländischen Ehegatten
» Nachzug zum deutschen oder ausländischen minderjährigen
   Kind zur Ausübung der Personensorge
» Nachzug eines ausländischen minderjährigen Kindes zum
   deutschen oder ausländischen Elternteil zur Ausübung der Personensorge

Sprachkurs/ Schulbesuch/ Studium

» Aufenthalt zum Sprachkurs, der nicht der Studienvorbereitung dient
» Aufenthalt zum Schulbesuch (z. B. Austauschschüler)
» Aufenthalt zum Hauptstudium, bei anerkanntem Abschluss im
   Heimatland
» Aufenthalt zu studienvorbereitenden Maßnahmen (Studienkolleg,
   Sprachkurs) mit anschließendem Direktstudium
» Aufenthalt als Studienbewerber für max. 9 Monate
» Aufenthalt zur Arbeitsplatzsuche nach erfolgreichem Studium für
   max. 18 Monate
» Aufenthalt für studienzugehörige Praktika

Die Aufenthaltsdauer zum Zwecke des Studiums soll 10 Jahre nicht überschreiten, wobei die Vorbereitung nicht länger als 2 Jahre in Anspruch
nehmen soll.

Blaue Karte EU (hochqualifizierte Arbeitnehmer)

Mit in Kraft treten des Gesetzes zur Umsetzung der Hochqualifizierten-
Richtlinie der EU am 01.08.2012 wurde ein neuer Aufenthaltstitel
"Blaue Karte EU" eingeführt.
Erfüllt ein Ausländer die Voraussetzungen, so hat er einen Rechtsanspruch
auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis. Für die Blaue Karte EU gelten
spezielle Erteilungsvoraussetzungen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Bluecard-eu
Blaue Karte EU

Arbeitnehmer

» Aufenthalt als Beschäftigter/ Selbstständiger/ Forscher
» Aufenthalt zur betrieblichen Aus- und Weiterbildung
» Aufenthalt für Freiwilligendienste, Au-pair-Beschäftigung (max. 1 Jahr)
» Aufenthalt für Kurzzeitarbeitnehmer (z. B. Saisonarbeit max. 6 Monate)
» Aufenthalt für Sprachlehrer (max. 5 Jahre) und Spezialitätenköche
   (max. für 4 Jahre)

Diese Aufenthaltstitel werden in der Regel nur mit Zustimmung der zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) erteilt bzw. verlängert.
Genauere Informationen finden Sie auf der Seite der
ZAV

ANSPRECHPARTNER
Mitarbeiter
Frau Fengler
Sachbearbeiterin Ausländerangelegenheiten
Raum
Dienstgebäude
Rostocker Straße 76, Neubau
Raum
Raum 0.12
Telefonnummer
Telefon
(+49) 3841 3040-3242
Telefax
Telefax
(+49) 3841 3040-83298
Besucheranschrift
Landkreis Nordwestmecklenburg Postanschrift

Sprechzeiten