Amtliche Beglaubigung von Dokumenten und Unterschriften

Dokumente

Beglaubigt werden Abschriften, wenn die Urschrift von einer Behörde ausgestellt ist oder die Abschrift zur Vorlage bei einer Behörde benötigt wird.

Nicht beglaubigt werden Personenstandsurkunden. Dazu zählen Geburtsurkunden, Sterbeurkunden, Heiratsurkunden und Familienbücher. Hier sind nur Abschriften erlaubt. Bitte wenden Sie sich an das zuständige Standesamt.

Unterschriften und Handzeichen

Unterschriften dürfen nur zur Vorlage bei einer Behörde oder bei einer sonstigen Stelle, der auf Grund einer Rechtsverordnung das unterzeichnete Schriftstück vorzulegen ist, beglaubigt werden. Dieses gilt nicht für Unterschriften ohne zugehörigen Text und Unterschriften, die der öffentlichen Beglaubigung bedürfen (§ 129 BGB).

Was ist mitzubringen?

  • Originalschriftstück
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass

Gesetzliche Grundlagen

  • §§ 33 und 34 Landesverwaltungsverfahrensgesetz Mecklenburg-Vorpommern in der aktuellen Fassung
  • Landesverordnung zur Bestimmung der zu Beglaubigungen befugten Behörden Mecklenburg-Vorpommern in der aktuellen Fassung

Gebühren

Je Dokument wird eine Gebühr in Höhe von 2,50 € erhoben, gemäß der Gebührentabelle zur Verwaltungsgebührensatzung des Landkreises Nordwestmecklenburg.