C. II.1.3. - Zwischenfazit

Bei einer bloßen Vermögensverwaltung liegt noch keine wirtschaftliche Betätigung, die sich nach den §§ 68 ff. KV richten müsste, vor. Dies ist beispielsweise bei der Nutzung vorhandener kommunaler Ressourcen der Fall, worunter auch das Halten von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft fallen kann. So kann auch die Beteiligung an einer Bürger- bzw. Energiegenossenschaft Vermögensverwaltung darstellen, wenn sie in untergeordnetem Umfang erfolgt und entweder eine bloße Vermögensanlage oder eine freiwillige Leistung mit ideellem Charakter darstellt.