C. II.2.2.2.b) - Vertrieb von Strom

Der Vertrieb ist ein Bereich der Versorgung mit Energie nach § 3 Nr. 36 EnWG. Vor dem Hintergrund der europäischen Regelung (siehe oben C.II.2.2.1a)) wird er überwiegend dahingehend verstanden, dass er nur den (Weiter-)Verkauf von Energie umfasst,(76) zum Teil aber auch deutlich weiter gefasst.(77) Für die vorliegende Fragstellung sollen – nicht zuletzt aus Gründen des besseren Verständnisses – alle Nutzungsmöglichkeiten von Strom aus erneuerbaren Quellen nach EEG (dazu im Folgenden aa)) und aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (dazu bb)) betrachtet werden.

76. Boesche in: Säcker, Energierecht, § 3 EnWG, Rn. 178; Hellermannin: Britz/Hellermann/Hermes, EnWG, § 3, Rn. 59.

77. Vgl. Pielow in: Säcker, Energierecht, EnWG Einl. E., Rn. 398, der auf die Belieferung abstellt. Auch Ekhardt in: Frenz/Müggenborg, EEG, Einleitung, Rn. 30 spricht in Bezug auf das EEG von den zwei „Vertriebswegen“ Einspeisung und Direktvermarktung. Vgl. zur Diskussion nur Theobald in: Danner/Theobald, Energierecht, § 3 EnWG, Rn. 271 ff; Boesche in: Säcker, § 3 EnWG, Rn. 177.