C. II.4. - Weitere Voraussetzungen einer kommunalen wirtschaftlichen Betätigung

Während das soeben dargestellte Kriterium der Leistungsfähigkeit (vgl. C.II.3) sowohl für Unternehmen als auch für Einrichtungen nach § 68 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 KV von Bedeutung ist, werden darüber hinaus an den Betrieb von Unternehmen zusätzliche Anforderungen gestellt. § 68 Abs. 2 Satz 1 KV enthält die sog. kommunalwirtschaftsrechtliche Schrankentrias. Danach sind Unternehmen der Gemeinde nur zulässig, wenn „der öffentliche Zweck das Unternehmen rechtfertigt“ (dazu unter 4.1), „das Unternehmen nach Art und Umfang in einem angemessenen Verhältnis zur Leistungsfähigkeit der Gemeinde und zum voraussichtlichen Bedarf steht“ (dazu unter 4.2) und „die Gemeinde die Aufgabe ebenso gut und wirtschaftlich wie Dritte erfüllen kann“ (dazu unter 4.3).