C. III.3.3.2.c.bb) - Haftung

Die wirtschaftliche Betätigung im Rahmen einer Genossenschaft führt nur zu begrenzten Risiken, denn ähnlich wie bei der GmbH haftet auch die Genossenschaft nur mit ihrem Gesellschaftsvermögen, § 2 GenG. Eine persönliche Haftung der Mitglieder besteht nicht. Auch Nachschusspflichten bestehen nur dann, wenn dies ausdrücklich in der Satzung vorgesehen ist. Vor dem Hintergrund der kommunalverfassungsrechtlichen Vorgaben der Haftungsbegrenzung ist eine kommunale Beteiligung an einer Genossenschaft damit nur möglich, wenn diese keine oder eine begrenzte Nachschusspflicht vorsieht.(354) Eine Durchgriffshaftung wird von der Rechtsprechung nur in eng begrenzten Ausnahmefällen zugelassen.(355)

354. Althanns, ZfBR-Beil. 2012, 36, 37.

355. Vgl. hierzu: Geibel in: Henssler/Strohn, GesR, § 2 GenG, Rn. 5 ff.