C. III.3.3.2.c.cc) - Größe

Die Genossenschaft ist, ebenso wie die GmbH, variabel in Bezug auf die Betriebsgröße und die Mitgliederzahl. Genossenschaften müssen mindestens drei, können aber auch über Tausend Mitglieder haben.

Allerdings muss die wirtschaftlich tätige Kommune sicherstellen, dass der von der KV geforderte Einfluss erhalten bleibt. In Abhängigkeit von der anvisierten Größe der Genossenschaft, bzw. der Anzahl ihrer Mitglieder muss die Kommune im Rahmen der Satzung den von der KV geforderten Einfluss durch Mehrstimmenregelungen, Mehrheitserfordernisse und Vetorechte bei entscheidenden Fragen der Genossenschaft (Unternehmenszweck, Ergebnisverwendung, Nachschusspflichten) sicherstellen.