C. III.3.4.1.b) - Nachteile öffentlich-rechtlicher Organisationsformen

Bürgerbeteiligung ist beim Eigenbetrieb nicht möglich. Dies gilt nach der derzeitigen Gesetzeslage in Mecklenburg-Vorpommern auch für Kommunalunternehmen. Der Investitionsaufwand wird daher in der Regel von der Kommune allein zu tragen sein.

Gleichzeitig sind die öffentlich-rechtlichen Organisationsformen im wirtschaftlichen Verkehr eher weniger flexibel. Die Einbindung in das öffentlich-rechtliche Tarifsystem und die öffentlich-rechtlichen Laufbahnen können zu vergleichsweise höheren Kosten und Personalaufwand führen. Diese Nachteile sind beim Eigenbetrieb aufgrund der Eingliederung in die allgemeine Verwaltung größer als beim Kommunalunternehmen, welches eine größere organisatorische Selbständigkeit aufweist.