C. III.5. - Drittes Szenario: Fremdversorgung

Beteiligt sich die Gemeinde (auch) nicht an einem bestehenden Unternehmen, bleibt ihr schließlich als drittes Szenario noch die Möglichkeit, Nutzungsrechte an Dritte zu vergeben. Speziell im Energiebereich erfolgt die Versorgung dann im Wege der Fremdversorgung, die Gemeinde tritt nur noch als Konzessionsgeberin auf (dazu im Folgenden 5.1). Aus dem Kommunalrecht (dazu 5.2) und aus dem Energierecht (dazu 5.3) ergeben sich dabei Besonderheiten, die zu beachten sind. Die Gemeinde profitiert in diesem Fall nur von den Konzessionsabgaben (dazu 5.4).