C. IV. - Konsequenzen für die Projektentwicklung

Zur Vorbereitung der Entscheidung, ob (dazu oben II.) und wie (dazu oben III) eine Gemeinde wirtschaftlich tätig werden will, muss sie die entscheidungserheblichen Tatsachen umfassend analysieren und hieraus nachvollziehbare Schlüsse ziehen. Sie wird also im Rahmen ihres Projektentwicklungsweges verschiedene Stationen durchlaufen,(397) die im Folgenden nach zeitlicher Ordnung als obligatorische Maßnahmen im Vorfeld einer Entscheidung (dazu unten 1.), als konkrete Ausgestaltung der wirtschaftlichen Betätigung (dazu 2.) und schließlich als Umsetzung (3.) genauer beschrieben werden. Dazu kann inhaltlich weitgehend auf die oben bereits dargestellten rechtlichen Rahmenbedingungen verwiesen werden, die in die Projektentwicklung als Gestaltungsparameter herangezogen werden.

397. Vgl. vertiefend hierzu auch: FNR, Wege zum Bioenergiedorf.