C. IV.1.1.2. - Leistungsfähigkeit der Kommune

Die finanzielle Leistungsfähigkeit der Kommune bestimmt, ob und in welchem Umfang sie sich wirtschaftlich betätigen kann, ohne dass dadurch die Erfüllung ihrer haushaltsrechtlichen Pflichten gefährdet wird. Hinsichtlich der aktuellen Leistungsfähigkeit der Kommune muss nach den oben genannten Grundsätzen (vgl. C.II.3.2.1) eine genaue Analyse der Finanzsituation erfolgen. Bereits bestehende haushaltsrechtliche Risiken müssen auf Grundlage anerkannter betriebswirtschaftlicher Bewertungs- und Berechnungsmethoden bewertet werden.

Neben der finanziellen Leistungsfähigkeit muss auch die personalwirtschaftliche Leistungsfähigkeit gegeben sein. Neben der Entsendung von qualifizierten Vertretern der Kommune in die jeweiligen Gremien und Organe der Unternehmung ist hier die Durchführung eines sachgerechten Controllings erforderlich.