Leistungen für Flüchtlinge und Asylbewerber

Der Fachdienst Soziales stellt fest, ob Asylbewerber oder Flüchtlinge Anspruch auf Gewährung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylLG) haben. Die Gewährung von Leistungen nach dem AsylbLG erfolgt unter Berücksichtigung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse.

Zur Verbesserung des Zusammenlebens zwischen Asylbewerbern und Einheimischen, insbesondere in der Umgebung von Gemeinschaftsunterkünften und in den Amtsgemeinden leisten wie Öffentlichkeitsarbeit.

Der Fachdienst Soziales benötigt Unterlagen zur Bearbeitung der Anträge:

  • Aufenthaltsgestattung/ Duldung/ Aufenthaltsgenehmigung
  • Angaben zu allen im Haushalt lebenden Personen
  • bei Aufnahme eine unselbstständigen Arbeit:
  • Arbeitserlaubnis
  • Einkommensnachweise

Für das Beratungsgespräch werden die entsprechenden Unterlagen zum Anliegen bzw. Problem benötigt.

Der Fachdienst Soziales berät Asylbewerber im Landkreis Nordwestmecklenburg zum

  • Asylbewerberleistungsgesetz
  • XII. Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII)
  • Zuwanderungsgesetz
  • Aufenthaltsgesetz
  • in schwierigen Lebenssituationen und Konflikten
  • Verwaltungsverfahrensgesetz

Im Fachdienst Soziales sollten Asylbewerber bzw. Flüchtlinge möglichst persönlich vorsprechen. Sie müssen immer Unterlagen aus ihrem persönlichen Umfeld im Original bzw. Einkommens- und Vermögensnachweise vorlegen.


Wartezeit
keine - Termine können vereinbart werden


Bearbeitungszeit
Ihre Anträge werden sofort bearbeitet.

ANSPRECHPARTNER
Mitarbeiter
Herr Herfurth
Sachbearbeiter Asyl/ Grundsicherung/ Hilfe zum Lebensunterhalt
Mitarbeiter
Frau Lässig
Sachbearbeiterin Asyl, Grundsicherung/ Hilfe zum Lebensunterhalt
Mitarbeiter
Frau Marks
Sachbearbeiterin Jüdische Emigranten/ Grundsicherung/ Hilfe zum Lebensunterhalt
Mitarbeiter
Frau Nevermann
Sachbearbeiterin Grundsicherung/ Hilfe zum Lebensunterhalt

Allgemeine Sprechzeiten

Standort Wismar
LANDKREIS NORDWESTMECKLENBURG POSTANSCHRIFT