Mikroprojekte

Im Rahmen des Projektes können weiterhin Mikroprojekte durchgeführt werden.


Aufgaben der Mikroprojekte:

  • in der Regel als Gruppenmaßnahmen dargelegt,
  • soziale Kompetenzen der Teilnehmer fördern, wie Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstorganisation,
  • sichtbaren Mehrwert für das benachteiligte Quartier schaffen -> Wohnumfeld und öffentlichen Raum aufwerten (z. B. Pflanzen von Bäumen, Verschönerung eines Platzes, Anlage eines Umweltpfades, neue Freizeitplätze/-möglichkeiten),
  • soziales Miteinander im Quartier stärken,
  • Integration von Migrantinnen und Migranten stärken
  • Austausch mit anderen Jugendlichen in ähnlichen Lebens- und Problemlagen.

Beispiele für Mikroprojekte:

Stadtteil- und Dorffeste, Engagement für ältere Menschen, Anlage eines Gemeinschaftsgartens, Bildung von Fahrgemeinschaften im ländlichen Raum.

Antragsteller/-innen für Mikroprojekte werden durch die lokale Koordinierungsstelle beraten.