Motorbootgenehmigung

Wer auf den oberirdischen Gewässern des Landkreises Nordwestmecklenburg (nicht schiffbare Gewässer) mit motorbetriebenen Wasserfahrzeugen fahren will, benötigt dazu eine Zulassung gem. § 21 Abs. 7 LWaG durch die Untere Wasserbehörde.

Die Zulassung ist sowohl für Boote mit Verbrennungsmotor als auch mit Elektromotor erforderlich.
Die Untere Wasserbehörde kann das Befahren des Gewässers durch Allgemeinverfügung oder im Einzelfall personenbezogen zulassen und dabei Nutzungsbeschränkungen für das Befahren erlassen. Das Zulassungsverfahren ist gebührenpflichtig.

Viele Gewässer werden fischereilich genutzt oder befinden sich in Landschafts- oder Naturschutzgebieten. Daher werden vor der Erteilung der wasserrechtlichen Zulassung auch der Fischereipächter, die untere Naturschutzbehörde sowie der Eigentümer des Gewässers zu ihren Belangen angehört. Außerdem berücksichtigt die Wasserbehörde die Gesamtheit der bereits erteilten und noch zu erwartenden Zulassungen. Unter Berücksichtigung dieser verschiedenen Aspekte können Zulassungen nur erteilt werden, wenn ein über das Einzelinteresse hinausgehende Sonderinteresse besteht.

Für eine Antragsstellung ist neben den Angaben zur Person, zum Bootstyp und -motor auch der Nachweis eines Bootsliegeplatzes wichtig. Weiter ist nachzuweisen, dass eine Nutzung des Bootes ohne Motor bereits langjährig (mind. 4 Jahre) erfolgte.

Auskunft darüber, welche Gewässer im Gebiet des Landkreis Nordwestmecklenburg schiffbare Gewässer sind, nennt Ihnen die Behörde auf Anfrage.

Symbol Beschreibung Größe
Antrag für eine Motorbootgenehmigung
20 KB

ANSPRECHPARTNER
Landkreis Nordwestmecklenburg Hausanschrift
Landkreis Nordwestmecklenburg Postanschrift

Allgemeine Sprechzeiten