Untere Bodenschutzbehörde

Bleischrotkugeln, die auf Sandboden liegen. Zum Größenvergleich dient ein Finger. [(c): LKNWM]
Bleischrotkugeln, die auf Sandboden liegen. Zum Größenvergleich dient ein Finger. [(c): LKNWM]

Das Bodenschutzrecht ist ein noch recht junges, in der Entwicklung befindliches Rechtsgebiet. Das Bundes-Bodenschutzgesetz datiert von 1998.

Die tägliche Arbeit der Bodenschutzbehörde ist durch Vorbeugung bestimmt. So wirkt die Behörde bei der Bauleitplanung und fast jedem Bauvorhaben mit und stellt so sicher, dass auch der Boden gesunde Lebensverhältnisse auf den Grundstücken ermöglicht.

Außerdem werden im Grundstücksverkehr auf Anfrage laufend Auskünfte aus dem Altlastenkataster erteilt.

Themen und Aufgaben der unteren Bodenschutzbehörde

Schließlich untersucht die Bodenschutzbehörde Grundstücke, bei denen ein hinreichender Verdacht auf schädliche Bodenveränderungen besteht

ANSPRECHPARTNER
Mitarbeiter
Herr Scholz
Sachgebietsleiter Abfall, Boden- und Immissionsschutz
Mitarbeiter
Frau Rose
SB Schutzgebiete, Landschaftsplanung, Naturschutzwarte, Bodenschutz