Aktuelle Meldungen

Vogelgrippe breitet sich aus

Weitere Maßnahmen unerlässlich

Wildvögel sind ein Reservoir für die Erreger der Geflügelpest . Gegenwärtig ist von einem sehr hohen Eintragsrisiko durch direkte und indirekte Kontakte zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel auszugehen. Zur Vermeidung eines Eintrags der Erreger über Wildvögel ist es für Geflügelhalter deshalb besonders wichtig, jeden direkten oder indirekten Kontakt zwischen Geflügelhaltungen und Wildvögeln soweit wie möglich auszuschließen.  

Die bekannt gewordenen Ausbrüche in Nutzgeflügelbeständen sind vermutlich durch einen indirekten Kontakt mit infizierten Wildvögeln entstanden.  

Der Landkreis Nordwestmecklenburg weist auf die Veröffentlichung der aktuellen tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügungen im Internet unter hin. Auf Grund der der Vorberichte zu laufenden Probeneinsendungen rechnen wir mit weiteren Positivbefunden und notwendigen Reglementierungen. 

Unerlässliche Maßnahmen zur Vermeidung einer Infektion sind : 

  • Wildvogelkontakt des Geflügels vermeiden.
  • Der Futterplatz für Hausgeflügel muss für Wildvögel unzugänglich sein.
  • Keine Tränkung des Geflügels mit Oberflächenwasser, zu dem Wildvögel Zugang haben.
  • Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände  müssen wildvogelsicher gelagert werden.
  • Für das Betreten der Geflügelställe ist nur dafür bestimmtes Schuhwerk zu nutzen oder  die Fußbekleidung wird vor dem Betreten wirksam gereinigt und desinfiziert.

Betroffene Tiere zeigen folgende Symptome:

  • Appetitlosigkeit
  • Drastischer Rückgang der Legeleistung
  • hochgradige Teilnahmslosigkeit
  • Atemnot
  • Blaufärbung von Kamm und Kehllappen
  • wässrig-schleimiger, grünlicher Durchfall
  • plötzlich auftretende zahlreiche Todesfälle

Auffälliges Verhalten des Geflügels und/oder erhöhte Tierverluste sind durch einen Tierarzt abklären zu lassen bzw. ist das Veterinäramt  zu informieren. Speisereste dürfen nicht an Nutztiere verfüttert oder zur Verfütterung an Nutztiere abgegeben
werden (gilt auch für Speiseabfälle aus privaten Haushalten).

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Landkreises Nordwestmecklenburg ist unter der Rufnummer 03841-30403901 während der Dienstzeiten der Kreisverwaltung erreichbar.

In dringenden Fällen ist  über die Leitstelle Westmecklenburg 0385-50000 der Bereitschaftsdienst der Amtstierärzte erreichbar.

© Petra Rappen E-Mail

ANSPRECHPARTNER
Mitarbeiter
Herr Dr. Aldinger
Fachdienstleiter und Amtstierarzt
Mitarbeiter
Frau Kempke
Vorzimmerdienst
Mitarbeiter
Frau Gehrke
SB Haushalt

Allgemeine Sprechzeiten

Landkreis Nordwestmecklenburg Postanschrift
Landkreis Nordwestmecklenburg Hausanschrift

Außerhalb der Dienstzeiten ist in dringenden Notfällen der amtstierärztliche Bereitschaftsdienst über die integrierte Leitstelle Nordwestmecklenburg unter 0385-50000 zu informieren.