Krusenhagen

Ersterwähnungen:

1192      Mai-Dezember 1192 urkundliche Ersterwähnung des Ortes
             Hof Redentin (Radentin)
1321      11.12.1321 urkundliche Ersterwähnung des Ortes Gagzow 
             (Gawessow)


geschichtliche Eckpunkte:

1464     entstand das Redentiner Osterspiel (Kirchspiel)
1923     01.07.1923 Vereinigung der Gemeinden Krusenhagen und Hof Redentin
            zur Gemeinde Krusenhagen
1925     01.10.1925 Teilung der Gemeinde Krusenhagen in die Landgemeinden
            Krusenhagen-Redentiner Mühle und Hof Redentin
1938     01.04.1938 Eingemeindung der Gemeinde Krusenhagen in die Gemeinde
            Gagzow
1946     01.08.1946 Auflösung der Gemeinde Gagzow in die Gemeinden Gagzow
            und Krusenhagen mit der Redentiner Mühle
1946     01.01.1946 der Ortsteil Hof Redentin wird aus dem Gebiet  der Stadt
            Wismar ausgegliedert und in den Landkreis Wismar zurückgegliedert
1950     01.07.1950 Zusammenlegung der Gemeinden Krusenhagen,
            Gagzow und Hof Redentin zur Gemeinde Krusenhagen
1978     24.05.1978 Gründung der Gemeindeverbandes Neuburg mit den
            Gemeinden Neuburg-Steinhausen, Blowatz, Insel Poel, Boiensdorf,
            Benz, Hagebök, Hornstorf, Krusenhagen
            (52 Ortsteile + 8 Wohnplätze mit 8.965 Einwohner)

Zurück