Aktuelle Meldungen

10.000 Euro für Tierheim Roggendorf

Landrätin Kerstin Weiss überbrachte die diesjährige Zuwendung - Jeweils 10.000 Euro stehen für drei Einrichtungen im Kreis bereit

03.08.2020
(von rechts) Maike Jaworski (Tierheimleitung) und Meike Jessen (1. Vors.Tierschutzverein Roggendorf und Umgebung e.V.) nahmen den Zuwendungsbescheid von Landrätin Kerstin Weiss entgegen. Der Einladung an die Fraktionen war Kreistagsabgeordnete Judith Keller (DIE LINKE) gefolgt. ©Landkreis NWM

Im September 2018 beschloss der Kreistag Nordwestmecklenburg einen gemeinsamen Antrag der Fraktionen SPD, CDU und DIE LINKE, mit dem festgelegt wurde, die Tierheime im Landkreis mit jeweils 10.000 Euro im Jahr zur freien Verwendung zur unterstützen. 33 Kreistagsmitglieder stimmten damals dafür, 5 dagegen und 5 weitere enthielten sich.
2019 waren so bereits einmal jeweils 10.000 Euro an die Tierheime Roggendorf, Dorf-Mecklenburg und den Gnadenhof Lottihof geflossen.

Am 30. Juli konnte Landrätin Kerstin Weiss nun den ersten der Bescheide für das Jahr 2020 an Meike Jessen übergeben, die den Tierschutzverein Roggendorf leitet, und an Maike Jaworsky von der Tierheimleitung.
„Ich freue mich, dass ich den Tierheimen diese Summen überbringen darf. Sie leisten sehr wichtige Arbeit im Rahmen des Tierschutzes und brauchen diese Unterstützung dringend. Auch für 2021 haben wir die 30.000 Euro bereits vorsorglich in den Haushalt eingeplant und ich hoffe, dass der Kreistag diese Initiative auch im kommenden Jahr fortsetzt.“, so die Landrätin.

 

Neues Gebäude mit EU-Hilfe finanziert

Dem Tierheim ist die Finanzspritze sehr willkommen. „Wir werden damit wohl weiter Arbeiten an unseren neuen Hauptgebäude und Katzenhaus finanzieren, sowie Tierarztkosten abdecken.“, erzählt die Vereinsvorsitzende Meike Jessen.
Für die Baukosten des am Eingang gelegenen neuen Gebäudes von rund 380.000 Euro erhielt das Tierheim außerdem eine neunzigprozentige Förderung über den EU-Fördertopf der lokalen LEADER-Aktionsgruppe, deren Koordination ebenfalls bei der Kreisverwaltung angesiedelt ist.

Ansonsten ist der Verein auch maßgeblich auf Spenden und ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen. Vier feste Mitarbeiter und sieben bis zehn Ehrenamtliche kümmern sich im Tierheim Roggendorf um derzeit 28 Hunde und 47 Katzen, die ein neues Zuhause suchen.

 

Weitere Übergaben in den kommenden Wochen

Einige müssen erst wieder aufgepäppelt oder nach schlimmen Erlebnissen wieder an das Vertrauen zu Menschen gewöhnt werden. Andere warten quasi nur darauf, dass der richtige Mensch vorbeikommt und sie mitnimmt.
Bei einem Rundgang erfuhr Landrätin Kerstin Weiss gemeinsam mit den Journalisten und Judith Keller von der Kreistagsfraktion DIE LINKE, die der Einladung der Kreisverwaltung zum Termin gefolgt war, viel über die Planungen des Tierheims und die Einzelschicksale der untergebrachten Tiere.
In den kommenden Wochen sollen die beiden anderen Zuwendungsübergaben folgen.
Auch wenn das Geld für 2021 pro forma bereits eingeplant ist, obliegt die Entscheidung ob die se Förderungen weitergehen sollen dem Kreistag, der darüber in den nächsten Haushaltsberatungen entschieden wird.

 

© Christoph Wohlleben E-Mail

Zurück