Aktuelle Meldungen

11. CAP-ARCONA-Gedenktour von Grevesmühlen nach Groß Schwansee

Eine Fahrradtour zum Gedenken am 6. Mai

02.05.2017
11. CAP-ARCONA-Gedenktour von Grevesmühlen nach Groß Schwansee

„Erinnerung – Bekenntnis – Erlebnis“ lautet das Konzept des Förderkreises CAP ARCONA - Gedenken für die 11. CAP-ARCONA-Gedenktour. Bis zu 180 Radfahrerinnen und Radfahrer nahmen in den Vorjahren an der seit 2007 traditionellen Gedenktour von Grevesmühlen nach Groß Schwansee teil.

Hier gibt es bekanntlich Ehrenmale, die an die Schiffskatastrophe der CAP ARCONA erinnern. Menschen verschiedener Generationen werden am 6. Mai wieder zwischen beiden Orten unterwegs sein. Neben der Freude am Radfahren in einer wunderschönen Landschaft, fühlen sich die Teilnehmer im Gedenken an die Opfer der Cap-Arcona-Katastrophe verbunden. Die jährlich stattfindende Tour soll den 3. Mai 1945 ins Gedächtnis rufen, als britische Flugzeuge die Schiffe THIELBEK und CAP ARCONA beschossen. Von den 9000 KZ-Häftlingen an Bord der „KZ"- Schiffe verloren etwa 7000 bei diesem Angriff ihr Leben.

In dem von Hugo Rübesamen, Sprecher des Förderkreises CAP-ARCONA-Gedenken und Stiftungsrat der Mecklenburger AnStiftung, geleiteten Organisationsstab werden die Vorbereitungen und Durchführung der Fahrradtour koordiniert. Neben dem Landkreis Nordwestmecklenburg, der Stadt Grevesmühlen, dem Amt Klützer Winkel mit der Gemeinde Kalkhorst erhalten die Organisatoren weitere wirksame Unterstützung aus der Region. Besonderer Dank gilt ebenso dem Kreissportbund Nordwestmecklenburg, dem Gymnasium am Tannenberg in Grevesmühlen, der Volks- und Raiffeisenbank Grevesmühlen, dem "schlossgut groß schwansee", dem NWM-Verlag sowie  NAHBUS.  Viele Mitglieder des ADFC Wismar werden auch wieder aktiv - wie schon in den Vorjahren - an der Gedenktour teilnehmen.

Ab 8.30 Uhr am 6. Mai hat das Organisationsbüro in der Sporthalle des Gymnasiums „Am Tannenberg“ geöffnet. Bis um 10 Uhr können sich hier die Teilnehmer anmelden und dazu in die Listen einschreiben. Die Anmeldung ist wie immer kostenlos.

Nähere Informationen zur Tour:

Die Tour beginnt um 10.30 Uhr mit einer Gedenkveranstaltung und Kranzniederlegung am CAP-ARCONA-Denkmal „Am Tannenberg“ in Grevesmühlen. Danach begeben sich die Radfahrer zunächst auf eine kleine Tour durch Grevesmühlen, wo sie auch den Marktplatz passieren und an der Malzfabrik einen Zwischenstopp einlegen. Hier sammelt sich das Feld noch einmal, ehe es nach dem sogenannten „scharfen“ Start um ca.11 Uhr über Gostorf, Roggenstorf, Rankendorf, Neuenhagen und Barendorf nach Groß Schwansee geht. Auf dem Weg dorthin wird das Teilnehmerfeld auf dem ehemaligen Kolonnenweg, dem jetztigen Ostseeradfernweg, unmittelbar an der Ostsee entlangradeln. An einigen Stellen können die Radfahrrer hier sogar direkt auf das Meer blicken.

Am Gedenkort Groß Schwansee halten die Teilnehmer und tragen sich in das Ehrenbuch ein. Der Gedenkort, bestehend aus einem sechs Meter hohen Birkenkreuz und einem Infokasten, ist  2006 neu eingerichtet worden.

Nach diesem kurzen Zwischenstopp steuern die Teilnehmer kurz darauf das Schlossgut Groß Schwansee an. Knapp 30 Kilometer liegen dann hinter ihnen.

Die Akteure auf zwei Rädern haben in Groß Schwansee ihr eigentliches Ziel erreicht. Von dort können sie gegen 14.15 Uhr in einen der vom Landkreis zur Verfügung gestellten Busse einsteigen oder auch mit dem Fahrrad weitere 25 Kilometer über Kalkhorst und Rankendorf wieder nach Grevesmühlen fahren.

Ab 8.30 Uhr hat am 6. Mai das Organisationsbüro in der Sporthalle des Gymnasiums „Am Tannenberg“ geöffnet. Bis um 10 Uhr können sich hier die Teilnehmer anmelden und dazu in die Listen einschreiben. Die Anmeldung ist wie immer kostenlos.

Am „schlossgut groß schwansee“ sind  wie in den Vorjahren Verpflegungsstände für die Teilnehmer aufgebaut.

Weitere Informationen auch über den Sprecher des Förderkreises Hugo Rübesamen, ruebesamen@anstiftung-mv.de , Tel. 0173 8315 835

© Wiebke Reichenbach E-Mail

Zurück