Aktuelle Meldungen

Ausbildung beim Landkreis Nordwestmecklenburg

Bewerbung auf die Ausbildungsstellen 2020 bis zum 30. September möglich

30.07.2019
Ausbildung beim Landkreis Nordwestmecklenburg [(c): Landkreis NWM]

Landkreis Nordwestmecklenburg bietet gute Ausbildungschancen

Die altersbedingte Personalfluktuation erfordert es u.a. Nachwuchskräfte für unterschiedliche Ausbildungsberufe zu gewinnen und fachlich fundiert auszubilden. Jungen Leuten möchten wir die Möglichkeit geben, eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung zu absolvieren, um im Anschluss daran, die in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in unsere Verwaltung einzubringen.

Bis zum Jahr 2030 werden ca. 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unsere Verwaltung altersbedingt verlassen. Unser derzeitiger Altersdurchschnitt beträgt 48 Jahre. Diese demographischen Entwicklung möchten wir auch durch eigene Ausbildung kompensieren

In welchen Berufen wird ausgebildet?

Die 11 Auszubildenden werden als Verwaltungsfachangestellte(3)- drei Verwaltungsfachangestellte haben ihre  Ausbildung am 18.Juli erfolgreich beendet, KreisverwaltungsinspektoranwärterInnen(5), Geomatiker(2)und  Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Archiv(1)ausgebildet.           

Die Ausbildungsplätze wurden jetzt für das  Ausbildungsjahr 2020 öffentlich ausgeschrieben. Das Auswahlverfahren beinhaltet u.a. einen externen ca. vierstündigen schriftlichen Eignungstest sowie das Vorstellungsgespräch. Alle angebotenen Ausbildungsrichtungen dauern insgesamt 36 Monate.

Die Verwaltungsfachangestellten werden praktisch in verschiedenen Fachdiensten unserer Verwaltung ausgebildet. Dazu gehören u.a. die Fachdienste Bildung und Kultur, Soziales, Finanzen, Bauordnung und Umwelt, Bau und Gebäudemanagement, Ordnung/Sicherheit und Straßenverkehr usw. Die theoretischen Kenntnisse, wie z.B. in den Bereichen Verwaltungsrecht, Verwaltungsbetriebswirtschaft, Ordnungsrecht, Kommunalrecht, Personalwesen usw. werden an der Beruflichen Schule für Wirtschaft und Verwaltung in Schwerin vermittelt. Zusätzlich zur theoretischen und praktischen Ausbildung finden Lehrgänge des Kommunalen Studieninstitutes M-V als zuständige Stelle zu Beginn der Ausbildung sowie zur Vorbereitung auf die Zwischen- als auch auf die Abschlussprüfung statt.

Die KreisverwaltungsinspektoranwärterInnen absolvieren nach dem anderthalbjährigen Grundlagenstudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow einen zwölfmonatigen berufspraktischen Studienabschnitt in verschiedenen Fachdiensten unserer Verwaltung. In dieser Zeit können sie z.B. im Fachdienst Kommunalaufsicht, Bauordnung und Umwelt, ihr an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege erworbenes theoretisches Wissen in den Bereichen der Rechts-, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften vertiefen bzw. anwenden. Nach diesem einen Jahr folgt das sechsmonatige Vertiefungsstudium wieder an der Fachhochschule in Güstrow - es beginnt mit dem Anfertigen der Bachelorarbeit und endet mit der Laufbahnprüfung.

Die praktische Ausbildung der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste – Fach-richtung Archiv - erfolgt in unserem Kreisarchiv, aber auch z.B. in der Bibliothek der Hansestadt Wismar. Die Berufsschule befindet sich in Waren an der Müritz. Dort werden die theoretischen Kenntnisse vermittelt, wie z.B. Beschaffen, Erfassen, Erschließen von Medien und Informationen, Recherchieren, Aufbereiten und Bereitstellen von Medien und Information.

Die Geomatiker werden praktisch ausschließlich im Fachdienst Kataster und Vermessung  ausgebildet. Die Berufliche Schule der Landeshauptstadt Schwerin – Technik  befindet sich in Schwerin und vermittelt die theoretischen Kenntnisse z.B. im Erfassen, Bearbeiten, Unterscheiden und Bewerten von Geodaten sowie für das geometrische Erfassen und Visualisieren von Objekten. Zur Vertiefung bzw. Erweiterung der theoretisch und praktisch erworbenen Kenntnisse nehmen die Auszubildenden an verschiedenen Modulen der Ernst-Litfaß-Schule in Berlin teil.

In den vorgenannten Ausbildungsberufen werden an den jeweiligen Berufsschulen neben den berufsbezogenen Fächern auch allgemeine Fächer unterrichtet, wie Deutsch, Sozialkunde, Englisch und Sport.

Auszubildende erhalten finanzielle Unterstützung

Die Ausbildungsvergütung beträgt monatlich im 1. Ausbildungsjahr 1.018,26 Euro im 2. Jahr  1.068,20 Euro und im 3. Jahr 1.114,02 Euro. Die Anwärterbezüge betragen derzeit 1.194,29 Euro monatlich. Die Auszubildenden erhalten zudem jährlich 50 Euro Lernmittelzuschuss sowie einen Fahrkostenzuschuss zum Besuch der jeweiligen Berufsschule sowie zur Teilnahme an berufsbezogenen Lehrgängen.

Die KreisverwaltungsinspektoranwärterInnen erhalten für die Zeit an der Fachhochschule in Güstrow Umzugskostenvergütung oder Trennungsgeld.

Der Landkreis bildet für den eigenen Bedarf aus

Neben den drei Verwaltungsfachangestellten werden 2019 ein Geomatiker und zwei KreisverwaltungsinspektoranwärterInnen ihre Ausbildung erfolgreich beenden. Die Ausbildungszahlen in den Verwaltungsberufen wurden in diesem Ausbildungsjahr leicht erhöht. So werden vier Verwaltungsfachangestellte, drei KreisverwaltungsinspektoranwärterInnen sowie ein Geomatiker mit der Ausbildung beginnen. 

2020 beginnen dann vier Verwaltungsfachangestellte, drei KreisverwaltungsinspektoranwärterInnen sowie ein Vermessungstechniker und eine Fachkraft für Hygieneüberwachung  mit der Ausbildung. In Vorbereitung auf eine angestrebte Ausbildung in der Verwaltung ist es möglich, dass Schülerinnen und Schüler ein Praktikum beim Landkreis absolvieren können.

Im Mai hat der Landkreis auf der Nordjob in Schwerin seine Ausbildungsberufe vorgestellt und ist mit mehreren Schülerinnen und Schülern ins Gespräch gekommen. Außerdem macht der Landkreis im Internet unter www.nordwestmecklenburg.de und auf der jährlichen Berufsinformationsbörse in Wismar – in diesem Jahr am 20.und 21.September- auf seine Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam.

Seit längerer Zeit gibt es leider einen Mangel an Sozialarbeitern. Derzeit wird nach Wegen gesucht, Sozialarbeiter im dualen System auszubilden.

Foto:
Stellten die Ausbildungschancen beim Landkreis Nordwestmecklenburg vor (v.l.): Vivien Thiem, Kreisverwaltungsinspektoranwärterin im 2.Jahr, Laura Gruber – sie beendete kürzlich ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte, Annerose Viehstaedt, Fachdienstleiterin Personal und Organisation sowie  Susanne Splitter, Ausbildungsleiterin.

 

©

Zurück