Aktuelle Meldungen | Bildung und Kultur

Ausfall des Schülerverkehrs bei NAHBUS in NWM am 16. Januar

Aufgrund des Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di fällt der Schülerverkehr am 16. Januar von Betriebsbeginn bis 10 Uhr aus

15.01.2020
Achtung.jpg

Leider hat die Gewerkschaft ver.di Nahbus und damit den Landkreis nicht im Vorfeld offiziell informiert, ob der Schülerverkehr von Warnstreik am 16. Januar betroffen ist. Aufgrund der Streik-Zeiten von Betriebsbeginn bis 10 Uhr müssen der Landkreis und Nahbus aber davon ausgehen und können die Schülerbeförderung an diesem Tag somit nicht garantieren.

„Es tut mir für die Eltern leid, dass sie kurzfristig selbst eine Lösung für den Schulweg finden müssen und würde verstehen, wenn einige Schüler an diesem Tag zuhause oder bei Oma und Opa bleiben, weil sie für den Schulweg auf den Bus angewiesen sind.“, so Landrätin Kerstin Weiss: „Auch wenn ich die Wahrnehmung des Streikrechts respektiere, hätte ich mir im Interesse der Schüler und Eltern hier eine offenere Informationspolitik der Gewerkschaft gewünscht.“ Dazu sei auf die Pressemeldung des Bildungsministeriums verwiesen, die ein Fernbleiben von der Schule für Schüler, die auf den Bus angewiesen sind, eindeutig erlaubt: https://bit.ly/2QSGRlf .

Zwar wird der Schülerverkehr in Nordwestmecklenburg in Teilen auch von privaten Anbietern betrieben, die vom Streik nicht betroffen sind. Aufgrund des hohen Verknüpfungsgrades nützt dies aber nichts, wenn der größte Teil des Netzes bis 10 Uhr stillliegen wird. Nahbus hat deshalb seine Subunternehmer informiert, dass der Schülerverkehr am 16. Januar komplett nicht stattfinden wird.

Betroffen sind Fahrten zur Schule hin – die Rückfahrten nach 10 Uhr werden ganz normal möglich sein.
Nahbus hat bereits ihre entsprechende Meldekette ausgelöst, um Schüler und Schulen über den Ausfall zu informieren.

 

©

Zurück