Aktuelle Meldungen

Ausstellung mit Filmvorführung und Filmgespräch: "Zwischen Liebe und Zorn"

Am Vorabend des Jahrestages 30 Jahre Mauerfall lädt die Kreisvolkshochschule Nordwestmecklenburg zu einer besonderen Filmvorführung in Wismar ein.

08.11.2019
Ausstellung mit Filmvorführung und Filmgespräch: 'Zwischen Liebe und Zorn'
Foto: Harald Hauswald/Ostkreuz

Seit Mitte der 1970er-Jahre dokumentierte der Fotograf Harald Hauswald die DDR aus einem Blickwinkel, der sonst nicht sichtbar war. Die Sicherheitsorgane der DDR betrachteten Harald Hauswald als Spion und Staatsfeind. Jörg Herrmanns Dokumentarfilm aus dem Jahr 2011 stellt Hauswalds Fotos neben offizielle DDR-Bilder. Dazwischen gibt es Interviews mit Hauswald selbst, mit seiner Tochter sowie mit Kollegen und Freunden, die seine Aufnahmen auch in den Westen brachten. Der Film zeigt, wo Hauswald heute steht und wie es weitergehen könnte. Ein spannendes Porträt eines Künstlers mit wachem Auge.

Der Regisseur Jörg Herrmann ist freiberuflicher Dokumentarfilmer. Er lebt und arbeitet in Rostock und wird an diesem Abend anwesend sein. Im Anschluss steht Herr Herrmann für ein Filmgespräch zur Verfügung. Moderiert wird das Gespräch von Sabine Matthiesen, Geschäftsführerin Filmbüro MV.

Die Filmvorführung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung MV und der Kreisvolkshochschule Nordwestmecklenburg im Rahmen der Ausstellung "Voll der Osten - Leben in der DDR" die an diesem Abend ebenfalls eröffnet wird und ausgewählte Werke aus dem Schaffen Harald Hauswalds zeigt.

Einlass ist ab 19:00 Uhr, der Film beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um Anmeldung über unsere Homepage oder unter hwi@vhs-nwm.de wird gebeten.

Foto: Harald Hauswald/Ostkreuz
Voll der Osten - Vor dem Dorfgasthaus, Brandenburg, 1984, DDR

©

Zurück