Aktuelle Meldungen

Beratungsmobil rollt an

Unter neuem Namen fährt das ehemalige „Gesundheitsmobil“ bald wieder

10.02.2020
Beratungsmobil rollt an ©Landkreis NWM


Tourenplan Online

Das Beratungsmobil auf nordwestmecklenburg.de

Mobiles Angebot für Beratung

Am 27. Februar geht das „Beratungsmobil“ erstmals auf Tour und wird um 10 Uhr Station in Passee machen und von 13 bis 14 Uhr in Hornstorf anzutreffen sein.
Sieben Jahre lang fuhr das „Gesundheitsmobil“ durch den Kreis – 2011 wurde der Transporter mit Mitteln der Familie-Christiansen-Stiftung angeschafft: Mit ihm fuhren Mitarbeiter/innen des Gesundheitsamtes durch den Landkreis, um vor allem in kleinen Gemeinden niedrigschwellige Beratung zu vielen gesundheitlichen Themen und Möglichkeiten zur Gesunderhaltung anzubieten: Blutdruck- und Blutzuckermessungen sowie allgemeine Beratung und Informationen zu Gesundheitsthemen. Dabei fand seit 2016 auch eine Vernetzung mit den Pflegestützpunkten des Landkreises für die Beratung rund um das Alter und die Pflege statt. Auch Sozialverbände wie der VDK fuhren bisweilen mit und boten Sozial- und Rechtsberatung an. Ein auch Teil der Daseinsvorsorge auf dem Land, denn der Weg zu anderen Angeboten wird oft immer weiter.

Angebot soll ausgebaut werden

2019 fuhr das Gesundheitsmobil dann nicht mehr, die Gelder waren ausgelaufen. Auf Basis eines Kreistagsbeschlusses sind nun wieder Mittel vorhanden und das Mobil wurde als Beratungsmobil wiederbelebt. „Wir beginnen mit Angeboten, die denen von damals sehr ähnlich sind.“, so Mathias Frenz, Verwaltungsleiter Öffentlicher Gesundheitsdienst im Landkreis: „Wir wollen aber nun eine Vollzeitstelle für einen Betreuer des Beratungsmobiles ausschreiben. Sobald diese besetzt ist, sollen die Angebote weiter ausgebaut werden.“
Dafür sollen dann auch weitere Partner an Bord geholt werden, um das Angebot zu ergänzen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch gemeinsame „Gesundheitstage“ mit Krankenkassen an Schulen kann man sich vorstellen.

Partner vor Ort gesucht

Die Zusammenarbeit mit den Gemeinden vor Ort soll sich ebenfalls verbessern: Gemeindevertreter und Bürgermeister vor Ort sollen aktiv für das Beratungsmobil werben und wenn möglich auch Räume zur Verfügung stellen – und vor allem sollen sie die Information an ihre Bürger weiter tragen, dass das Beratungsmobil Station in der Nähe macht. Zum Beispiel in Warin, Kalkhorst und Pötenitz, um nur einige zu nennen.
Bis der neue Vollzeit-Mitarbeiter gefunden ist, betreut Ilona Scheufler das Mobil und übernimmt auch gemeinsam mit 3 Kolleginnen des Fachdienstes Gesundheit die ersten Fahrten: „Wir sammeln bereits jetzt Ideen und Anregungen für den weiteren Ausbau.“, erzählt Scheufler: „Man kann uns neue Standorte als Fahrtziele vorschlagen, Themenvorschläge machen und auch potentielle Partner, die Beratungen anbieten wollen, können sich gerne bei uns melden.“

Kontakt: Ilona Scheufler
Tel.: 03841 3040 5311
Email:

 

© Christoph Wohlleben E-Mail

Zurück