Landrätin unterwegs | Aktuelle Meldungen

Chemiekabinett im Gymnasium Neukloster nach Umbau und Erweiterung übergeben

Landrätin Kerstin Weiss übergibt den neuen Funktionsraum offiziell zur Nutzung

16.11.2016
Landrätin Kerstin Weiss, Kreistagspräsident Klaus Becker und Bürgermeister Frank Meier aus Neukloster testen  das neue Smartboard (v.l.)
Landrätin Kerstin Weiss, Kreistagspräsident Klaus Becker und Bürgermeister Frank Meier aus Neukloster testen das neue Smartboard (v.l.)

Astrid Paschen, Schulleiterin des Gymnasiums „Am Sonnenkamp“ in Neukloster, Chemielehrerin Uta Ehrke und die anwesenden Schüler strahlten, als ihnen gestern das umgebaute und neugestaltete  Chemiekabinett von Landrätin Kerstin Weiss offiziell zur Nutzung  übergeben wurde.

Investition von 240 000 Euro

Nach der Einweihung des Ersatzneubaus  im September sind somit die umfangreichsten Baumaßnahmen am Schulstandort Neukloster für den Landkreis in diesem Jahr beendet. „Der Landkreis ist als Schulträger ständig bestrebt, seiner Verantwortung gerecht zu werden. Das ist eine große Herausforderung, denn die Anforderungen steigen exorbitant“, sagte Landrätin Kerstin Weiss. Insgesamt  beträgt die Investition  240 000 Euro, davon 150 000  für den baulichen Aufwand und 90 000 für die Fachraumausstattung.

Die Erweiterung des Chemiekabinettes von 24 auf 30 Plätze war notwendig, weil zuvor  bei 30 Schülern in zwei Gruppen unterrichtet werden musste. Dieses  erforderte  wiederum zusätzliche Unterrichtsstunden für die Lehrer, die im Gegenzug woanders einzusparen waren.

Neue Technik eröffnet neue Möglichkeiten

Für die Kapazitätserweiterung mussten u.a. für eine zusätzliche Tischreihe die Wand des Vorbereitungsraumes und der  Lehrerarbeitstisch versetzt werden. Für letzteren sind heutzutage automatische Labor-Gas-Sicherheitssysteme für die Gasschaltung der Schülerarbeitsplätze  erforderlich. Das vorhandene  Leitungssystem musste mit der Planung des Fachraumausstatters in Einklang gebracht  und die neuen akustischen Anforderungen  gewährleistet werden. Im Kursraum gibt es jetzt einen Doppellabortisch mit vier Spülbecken und einen Schiebetürenschrank als Raumteiler. Ein fahrbarer Abzug sowie ein Smartboard gehören zu den  Neuanschaffungen im Chemieraum. Im Vorbereitungsraum stehen ein neuer Chemikalienschrank mit Abzug, ein Wandlabortisch  mit integrierter Spülmaschine sowie eine Schrankwand mit integriertem Kühlschrank. Mit dieser modernen Ausstattung  sind die Arbeits-und Lernbedingungen auf dem neuesten Stand.

„Die Schüler lernen im Chemieunterricht beispielsweise Phänomene zu erklären,  sich an der Nachhaltigkeit zu orientieren sowie den Umgang mit Chemikalien und Gefahrenstoffen“, erklärte Astrid Paschen. Uta Ehrke ist deshalb besonders glücklich, dass ihr das Smartboard jetzt ermöglicht, per Video beispielsweise Experimente zu zeigen, die wegen ihrer Gefährdung nicht direkt vor Ort möglich sind.

 

© Doerte Suhling E-Mail

Zurück