Aktuelle Meldungen

Corona-Update: GHG-Schüler in Quarantäne

Klassenstufe 8 in Quarantäne, keine weiteren Lehrer infiziert, einzelner Fall an Seeblick-Grundschule

23.10.2020
Corona-Update: GHG-Schüler in Quarantäne

Lehrer am GHG Wismar: Weitere Tests negativ, zweite Testreihe am Montag

Im Rahmen des Infektionsgeschehen um das Gerhard-Hauptmann-Gymnasium in Wismar sind statt der zunächst vermeldeten 23 Lehrkräfte nach weiteren Kontaktermittlungen am gestrigen Tag insgesamt 29 Lehrkräfte in Quarantäne (inklusive des Ursprungsinfizierten).
Bei all diesen Kontaktpersonen der Kategorie 1 wurden Abstrichtests vorgenommen. Wie bereits gestern gemeldet, kam es dabei zu einem weiteren positiven Ergebnis bei einer Lehrkraft. Mittlerweile liegen alle Ergebnisse vor und die restlichen sind ausnahmslos negativ.

Die frühestmögliche Beendigung der Quarantäne der Lehrkräfte, die als Kontaktperson in Quarantäne sind, ist für den 28.10.2020 vorgesehen, unter der Voraussetzung, dass alle Ergebnisse der zweiten Abstrichtests negativ sind. Diese sollen am Montag (26.10.) stattfinden.

Eine Schülerin am GHG positiv

Unabhängig davon hatte sich eine Schülerin, die Symptome zeigte, am 22.10.20 einem Abstrichtest unterzogen, dessen Ergebnis positiv war.
Nach Rückrechnung des wahrscheinlichsten Infektionszeitpunkts wird derzeit davon ausgegangen, dass sich die Schülerin nicht bei einer infizierten Lehrkraft, sondern auf anderem Wege angesteckt hat. Das Mädchen war zuletzt am Dienstag in der Schule.

Das Gesundheitsamt hat deshalb in Absprache mit der Schulleitung und unter Berücksichtigung des geltenden Hygieneplans der Schule entschieden, für die Klassenstufe 8 des GHG häusliche Quarantäne zunächst bis 02.11.2020 anzuordnen.

Insgesamt sind 88 Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen betroffen.
Für diese sollen am Montag ein erster und am Donnerstag ein zweiter Abstrichtest an der Schule durchgeführt werden. Die Vorbereitungen dazu laufen genauso wie weitere Kontaktermittlungen.

Die Eltern werden über die Schulleitung informiert, was bis zur Veröffentlichung dieses Artikels schon weitgehend erfolgt sein sollte – und in diesem Falle auch über diese Mitteilung an Presse und Öffentlichkeit, um sicherzustellen, alle Betroffenen möglichst zeitnah zu informieren, die eventuell noch nicht über die Schule erreicht werden konnten. Persönliche Anrufe erfolgen im Einzelfall noch.

Einzelner Fall an der Seeblick Grundschule

In Absprache mit der Schulleitung informiert der Landkreis darüber, dass eine Lehrkraft an der Seeblick-Grundschule in Wismar ebenfalls positiv auf Covid-19 getestet und 14 Tage in Quarantäne geschickt wurde. Auch hier gelten die Schülerinnen und Schüler nur als Kontakte der Kategorie 2 und müssen nicht in Quarantäne. Außerdem gibt es auch im Kollegium der Schule keinen weiteren engen Kontakte und somit auch keine weiteren Quarantäne-Fälle.
Nach Bekanntwerden des Falles schickte die Schulleitung am heutigen Freitag als Vorsichtsmaßnahme zunächst alle beschulten Kinder nach Hause, bis die Ermittlungen des Gesundheitsamtes beendet waren.
Der Unterricht kann am Montag wieder aufgenommen werden.
Die Schule ist dabei, die Eltern darüber zu informieren und stellt auch entsprechende Informationen auf ihrer Internetseite bereit.

© Christoph Wohlleben E-Mail

Zurück