Aktuelle Meldungen

Covid19 - Donnerstag (19.11.): Inzidenz steigt über 80

Videobotschaft der Landrätin

19.11.2020
Covid19 - Donnerstag (19.11.):  Inzidenz steigt über 80

Am Donnerstag erreichten das Gesundheitsamt Nordwestmecklenburg insgesamt 29 neue gemeldet Infektionen mit Covid19
Das LAGUS meldet für NWM eine Inzidenz von 80,7.
 Mittlerweile hat sich die Zahl der wegen einer Covid19-Erkrankung im Krankenhaus liegenden Menschen auf 10 erhöht, 2 werden weiterhin künstlich beatmet.
184 Menschen befinden sich als infiziert in Quarantäne, inklusive Kontaktpersonen der Kategorie 1 über 2.400.

Erneut waren weit über die Hälfte der Neuinfizierten bereits als Kontaktpersonen in Quarantäne.

Aufgrund der steigenden Fallzahlen - trotz "Lockdown light" meldet sich Landrätin Kerstin Weiss in einer Videobotschaft und bittet die Bürgerinnen und Bürger eindringlich, sich an die Appelle der Bundesregierung zu halten:


Das Abspielen den Videos führt zur Erfassung von Nutzerdaten durch Youtube und seine Partner

 

 


Fortgesetztes Geschehen am Sana-Klinikum

Am Sana Klinikum in Wismar gab es nach den durchgeführten umfangreichen Abstrichtestungen einige weitere Positiv-Diagnosen: 3 weitere Beschäftigte aus bereits betroffenen Bereichen des Krankenhauses sind hinzugekommen.

 

Weitere Schule und ein Betrieb betroffen

Nach einem positiven Test bei einer Lehrkraft am Ernst-Barlach-Gymnasium in Schönberg mussten heute per Allgemeinverfügung knapp 200 Schülerinnen und Schüler Klasse 10D und der Jahrgangsstufen 11 und 12 in Quarantäne. Weitere Lehrkräfte sind nicht betroffen.
Die Quarantäne gilt zunächst bis zum 1. Dezember.
Ausschlaggebend ist die Anwesenheit am 16. oder 17.11.

Ein kleiner Hotspot hat sich in einem landwirtschaftlichen Betrieb im Amtsbereich Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen entwickelt. Dort gab es bereits am Montag 3 Positiv-Testungen bei Mitarbeitern, heute kamen vier weitere hinzu. Das Gesundheitsamt beobachtet die Lage dort weiter.

Aufgrund einer ganzen Reihe heute durchgeführter Abstrichtestungen rechnet das Gesundheitsamt morgen mit einer größeren Anzahl von Laborergebnissen.

© Christoph Wohlleben E-Mail

Zurück