Aktuelle Meldungen

Einschränkungen für den Glasfaserausbau im Landkreis Nordwestmecklenburg

WEMAG informiert Kunden über eventuelle Verschiebung der geplanten Termine

25.03.2020
Einschränkungen für den Glasfaserausbau im Landkreis Nordwestmecklenburg

Der Glasfaserausbau in Nordwestmecklenburg wird aufgrund der COVID-19-Pandemie vorerst eingeschränkt fortgeführt. Die WEMAG setzt derzeit die BürgerInnen sowie die BürgermeisterInnen per Mail und Briefen in Kenntnis, dass sie sich mit Blick auf den Fertigstellungszeitpunkt der Hausanschlüsse leider länger als zunächst geplant gedulden müssen.

Die WEMAG erklärt darin die Einschränkungen beim Trassenbau und Hausbegehungen. Die europäischen Tiefbau-Unternehmen müssen ihre Arbeitskräfte aufgrund der Grenzschließungen teilweise zurückziehen. Auch die regionalen Unternehmen sind von starken Einschränkungen betroffen. Werke schließen, Lieferketten sind unterbrochen und immer mehr Personal ist gezwungen, zuhause zu bleiben. Daher werden die Tiefbauarbeiten deutlich reduziert und die Hausbegehungen weitestgehend eingestellt. Nur die Glasfasermontage findet, soweit möglich, weiterhin statt.

Termine für die Fertigstellung des Glasfaseranschlusses sind heute noch nicht absehbar. Die Termine werden sich verschieben. Um jedoch immer schnell über die aktuellen Geschehnisse informiert zu sein, können die Kunden ihre E-Mail-Adresse zusammen mit der Kundennummer an hausanschluss@wemacom.de senden.

Telefonisch ist die Wemacom Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 Uhr erreichbar unter: (0385) 755 3755

Landrätin Kerstin Weiss betont, dass „der Breitbandausbau ist für unseren Landkreis immens wichtig“ ist. „Aber noch wichtiger ist uns die Gesundheit der Bevölkerung, die im Moment einfach vorgeht. Ich denke, dafür haben alle Bürgerinnen und Bürger Verständnis; auch zu ihrem eigenen Schutz. Der Breitbandausbau in Nordwestmecklenburg kommt, nur halt etwas später. Er ist nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben.“

 

©

Zurück