Aktuelle Meldungen | Aktuelles

Elektromobilität in Unternehmen vorantreiben

Unternehmen in Rehna schafft Platz für die Tankstellen der Zukunft

29.03.2018
Bei der Übergabe am Freitag: Christian Schenke (Fa. Lüdemann&Zankel), Dirk Dönges (Unternehmer), Mathias Faasch (Mitarbeiter bei dynortec electronics) und Landrätin Kerstin Weiss. © Silke Dönges

Rehna 27.03.2018 - Mit Mobilität als Grundvoraussetzung einer modernen Wirtschaft und flexiblen Gesellschaft beschäftigt sich Dirk Dönges, Geschäftsführer von awek protech in Rehna, einem Hersteller für Kabelkonfektion und Systemtechnik.

Wie können Unternehmen der Region innovative Energiekonzepte umsetzen und erfolgreich bereitstellen? Um zunächst den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ermöglichen, mit dem Elektroauto unterwegs zu sein, wurden kürzlich in Rehna auf dem Firmengelände sechs E-Ladesäulen eingeweiht. An jeder der sechs Säulen befinden sich zwei Ladepunkte, die ein gleichzeitiges Aufladen für insgesamt 12 Fahrzeuge ermöglichen. Weitere Ladesäulen sind angedacht und die Technik dafür bereits unterirdisch auf dem Parkplatz des Unternehmens verkabelt. Die Ladesäulen sind zwar kein öffentlicher Ladeplatz, werden aber zukünftig auch von anderen Firmenmitarbeitern genutzt.

"Ladesäulen als Service für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem eigenen Firmengelände sind zukunftsweisend und nicht nur ein ökologisch sinnvoller Service, der sich wirtschaftlich rechnet, sondern ein attraktives Unternehmensprofil für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Auch auf unseren kreiseigenen Parkplätzen in Wismar und Grevesmühlen stellen wir aktuell E-Ladestationen bereit.", so Landrätin Kerstin Weiss bei der offiziellen Einweihung.

Das erste Elektroauto wurde am Freitag ebenfalls vergeben: Mitarbeiter Mathias Faasch kann sich mit dem Firmenfahrzeug wie viele andere im Unternehmen vertraut machen und dieses selbstverständlich nutzen.

Als Geschäftsführer mehrerer Firmen im Landkreis Nordwestmecklenburg möchte Dirk Dönges verstärkt an das Engagement zum Thema "Nachhaltigkeit und gemeinschaftliche Firmenentwicklungsmöglichkeiten" appellieren. Wie können Unternehmen Energie effizient einsetzen und konkret Lösungen zur Nutzung und Realisierung von Elektromobilität bereitstellen?

Einen innovativen Ansatz sieht der Unternehmer vor allem in der Bereitstellung und Erzeugung eigener sauberer Energie, die in Rehna bereits über Solaranlagen gewonnen wird. Der Geschäftsführer bietet Unternehmen aus dem Landkreis gerne an, von den ersten Erfahrungen zu profitieren und in einem gemeinsamen Austausch über den innovativen Charakter von Unternehmen zusammenzukommen.

Auch in Bezug auf mehr öffentliche E-Ladeplätze äußert sich Dönges: " Es braucht mehr Schnellladestationen, um einen weiteren Anreiz für die Menschen zu schaffen, mit Elektroautos mobil zu machen. Ich rechne zukünftig mit einer steigenden Nachfrage. Momentan können Unternehmen helfen, diese Lücken im Ladenetz zu schließen. Insbesondere unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchte ich die Möglichkeit geben, neue Technologien zu nutzen. Unternehmen und Arbeitgeber können hier hervorragende Grundlagen bieten, so wie nun bei uns in Rehna, indem wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern realisieren, das eigene Elektroauto kostenlos während der Arbeitszeit aufzuladen."

Zurück