Aktuelle Meldungen

Erster Spatenstich für Kreisstraße von Grambow nach Wittenförden

Förderung durch das Land

05.04.2018
Minister Christian Pegel, Landrätin Kerstin Weiss, Bürgermeister Andreas  Possekel und Uwe Backert vom Straßenbauamt Schwerin beim ersten Spatenstich für den Ausbau der Kreisstraße von Grambow nach Wittenförden.

Landrätin Kerstin Weiss und Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung haben den ersten Spatenstich für den Ausbau der Kreisstraße 66 von Grambow  nach Wittenförden vollzogen.

Für insgesamt 2,1 Millionen Euro wird die Straße auf einer Länge von zwei Kilometer völlig erneuert.  Sie wird zudem auf 6,50 Meter verbreitert und erhält damit den Ausbaustandard wie die Kreisstraße von Groß Brütz nach Grambow.

Die Baumaßnahme  wird zu 50 Prozent vom Land gefördert. Der Grambower Bürgermeister Andreas Possekel sieht in der dann neu ausgebauten Trasse einen echten Gewinn für die Einwohner seiner Gemeinde, da diese Straße die kürzeste Verbindung nach Schwerin ist.

Nach Abschluss der Bauarbeiten, voraussichtlich Ende Juli 2019, werden auf der linken Seite Eichen gepflanzt. In Vorbereitung der Baumaßnahme  wurden im vergangenen Herbst 25 Alleebäume gefällt.

Während der Bauarbeiten ist eine Vollsperrung erforderlich.

Die Verkehrslenkung erfolgt überörtlich, ab Schwerin über die B 106-B 104, bis zur Kreuzung Brüsewitz und ebenfalls in der Gegenrichtung.

Die Zufahrt für die Anwohner in Grambow-Ziegelei und in Grambow-Schäferei wird mit einer Baustraße gesichert.

© Wiebke Reichenbach E-Mail

Zurück