Aktuelle Meldungen

Erweiterte Notfallbetreuung in Kita, Hort und Tagespflege

Formulare für einen Antrag als Nachweis

22.04.2020
Erweiterte Notfallbetreuung in Kita, Hort und Tagespflege

Mit dem MV-Plan der Landesregierung soll das öffentliche Leben wieder schrittweise hochgefahren werden. Viele Eltern stellen sich die Frage, wie ihre Kinder betreut werden, wenn sie wieder zur Arbeit gehen. Denn die Kitas sind noch nicht geöffnet.

Ab dem 27. April wird die Notfallbetreuung auf weitere systemrelevante Berufs- und Bedarfsgruppen erweitert. Die Entscheidung, welche Kinder in begründeten Ausnahmefällen in der Notfallbetreuung betreut werden erfolgt durch die Kita und die Tagespflegepersonen.

Die neu hinzugekommenen Berufsgruppen:

  • der ambulanten Pflegedienste
  • der veterinärmedizinischen Notfallversorgung,
  • der Krankenkassen,
  • notwendige Hilfe- und Schutzangebote der Kinder- und Jugendhilfe
  • Schwangerschaftskonfliktberatung
  • Beratungsstellen Frauen- und Kinderschutz
  • der sozialen Kriseninterventionseinrichtungen
  • des Finanz- und Versicherungswesens
  • des Flug- und Schiffsverkehrs
  • der Kindertageseinrichtungen
  • Post- und Paketzustelldienste
  • Regierungen und Parlamente
  • Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen
  • im Bereich der Informationstechnik und Telekommunikation

sowie um die Lehrkräfte an Schulen, Hebammen, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte und Kindertagespflegepersonen erweitert, soweit sie für das Funktionieren der kritischen Infrastruktur zwingend notwendig sind (Unabkömmlichkeit).

Gleichzeitig wird für die systemrelevanten Berufsgruppen zur Erleichterung für die Eltern auf die 1-Elternteil-Regelung ausgedehnt.

Als Nachweis für die Notfallbetreuung werden zwei Formulare (im Anhang) benötigt:

  • Selbsterklärung Eltern/Personensorgeberechtigte
  • Unabkömmlichkeitsbestätigung des Arbeitgebers

Die ausgefüllten Formulare senden die Eltern per E-Mail an die Einrichtung oder geben diese dort ab.

Der Antrag wird ausschließlich durch die Leiter und Leiterinnen der Einrichtung bewilligt oder abgelehnt, in nicht eindeutigen Situationen erfolgt die Verständigung mit dem Fachdienst Jugend.

 

Symbol Beschreibung Größe
Selbsterklärung der Eltern - komprimiert
11 KB
Unabkömmlichkeit von Beschäftigten - komprimiert
0.1 MB
Unabkömmlichkeit von Selbstständigen - komprimiert
0.1 MB

©

Zurück