Aktuelle Meldungen

Fachwelt schaut auf NWM

Landkreis ist bei digitaler Verwaltung Vorreiter

06.07.2020
Ausschnitt VDI-Nachrichten 25.6.2020

 

Der Landkreis Nordwestmecklenburg ist stolz auf die Berichterstattung in der  Ausgabe vom 25. Juni des  Ingenieur-Fachmagazins VDI-Nachrichten. Die renommierte Zeitschrift beschäftigt sich vor dem Hintergrund der Corona-Krise mit dem Fokusthema „Digitalisierung in der Verwaltung“.
Beim Thema Bauantrag Online wird das System des Landkreises Nordwestmecklenburg ausdrücklich als Positivbeispiel erwähnt: „Der Kreis ist einer der führenden bei der Verwaltungsdigitalisierung im Baubereich.“, heißt es dort auf Seite 23.

Stimmt! Für ihre Umsetzung des Online-Bauantrages erhielt die Kreisverwaltung 2019 beim 18. eGoverment-Wettbewerb auch die Auszeichnung in Gold für die beste Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes.
Bis 2022 sollen die Landkreise nicht nur ihre Bauantragsverfahren, sondern weite Teile des Schriftverkehrs mit Bürgern auf digitale Kanäle umstellen. Der Landkreis Nordwestmecklenburg ist dabei schon sehr weit: Neben Bauanträgen, lassen sich über das System iKFZ auch Kraftfahrzeuge bereits online zulassen oder oder die Müllabfuhrtermine in den Smartphone-Kalender übertragen. Um allen Bewohnern den Weg in die digitale Zukunft zu ermöglichen, werden die Firmen beim Breitbandausbau online unterstützt und wird für den Schulunterricht eine Mediathek mit Bildungsinhalten angeboten.


Projekte wie der Online-Bauantrag werden auch durch das Land MV aus dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung heraus gefördert, um die Verwaltungen im Land moderner und damit zukunftsfähiger und bürgerfreundlicher zu machen.
Auch verwaltungsintern haben die klassischen Papierstapel mit der Einführung der eAkte vielerorts bereits ausgedient – die Arbeit ist digital, modern und vernetzt. Mit dem Einführen von eLearning-Möglichkeiten werden nun auch Aus- und Weiterbildung zunehmend digitaler.
Für die Mitarbeiter der Verwaltung bedeutet das zwar häufige Lernprozesse, aber auch Effizienzgewinne, besseren Informationsfluss und so am Ende auch für den Bürger mehr Komfort und eine  schnellere Abarbeitung seiner Anliegen.

© Christoph Wohlleben E-Mail

Zurück