Aktuelle Meldungen

Gemeinsamer Wahlaufruf

Von Landrätin Kerstin Weiss und Kreistagspräsident Klaus Becker

10.05.2019

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

am 26.Mai 2019 sind Sie aufgerufen, das Europäische Parlament, den Kreistag, die Wismarer Bürgerschaft, Stadt -oder Gemeindevertretungen sowie die ehrenamtlichen Bürgermeister und Bürgermeisterinnen für fünf Jahre zu wählen.

Wir möchten Sie ermutigen und gleichzeitig bitten, an diesem Tag von Ihrem demokratischen Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Als Wählerinnen und Wähler bestimmen Sie  unmittelbar mit, wer künftig über die Entwicklung Ihres Landkreises entscheidet und wer direkt vor Ort über  die Zukunft   Ihrer Stadt  oder Ihrer Gemeinde befindet– wofür beispielsweise das zur Verfügung stehende Geld eingesetzt, ein Baugebiet entwickelt   oder eine Straße saniert wird. Mit Ihrer Stimme stärken Sie die kommunale Selbstverwaltung!

In Nordwestmecklenburg werden in 83 kreisangehörigen Städten und Gemeinden neue Stadt – bzw. Gemeindevertretungen gewählt. Ehrenamtliche Bürgermeisterwahlen finden in  79 Städten und Gemeinden statt – ausgenommen  sind Wismar, Grevesmühlen, Neukloster und die Insel Poel, da sie von einem hauptamtlichen Bürgermeister  oder einer hauptamtlichen  Bürgermeisterin geführt werden.

In einer globalisierten Welt wird Europa seine starke wirtschaftliche und poltische Bedeutung nur vereint und  gemeinsam aufrechterhalten können. Kein einzelner EU- Mitgliedsstaat ist groß genug, um sich alleine auf Dauer zu behaupten. 

Mit Ihrer Stimme stärken Sie die Europäische Union!

Wahlen sind spürbarer Ausdruck unserer Demokratie und aus diesem Grund ein unverzichtbares Gut, das wir nicht nur bewahren, sondern vor allem auch gemeinsam unterstützen müssen. Genau deshalb sollten Sie die Chance auf Ihre freie Entscheidung am Wahltag nicht ungenutzt lassen.

Eine hohe Wahlbeteiligung ist außerdem für die demokratische Legitimation der Gewählten von großer Bedeutung.

Und schauen Sie bitte ganz genau hin, wer von den Kandidaten unsere freiheitlich  – demokratische Rechtsordnung uneingeschränkt anerkennt.

Setzen Sie sich bitte mit Ihrer Stimme am 26.Mai für Demokratie und Toleranz ein!

 

© Petra Rappen E-Mail

Zurück