Aktuelle Meldungen

Landkreis erhält Schutzmasken-Lieferung für den Bereich Pflege

4.000 Masken stehen bereit und sollen verteilt werden

08.04.2020
Quelle: Pixabay

Dem Landkreis Nordwestmecklenburg ist es durch eigene Bemühungen gelungen, für heute eine Lieferung über 4.000 Stück der begehrten Schutzmasken des Typs FFP2 zu organisieren. Die Masken sind beim Landkreis eingetroffen und sollen gezielt an Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste verteilt werden, die beim Landkreis Bedarf angemeldet haben. Diese Bemühungen laufen parallel zu der Zusage des Landes M-V, zentral große Mengen Schutzmasken einzukaufen, und behindert diese nicht.

Pflegedienste haben Bedarfe angemeldet

Pflegedienste sollen vor allem deshalb bedacht werden, weil diese in der Prioritätensetzung für die Verteilung von Landeslieferungen nicht ganz oben stehen, aber dennoch mit Infektionsfällen rechnen müssen, in denen die Masken gebraucht werden. Entsprechend sparsam sollten die Dienste und Einrichtungen vorerst beim Einsatz dieser Masken verfahren, die dafür gedacht sind , nur im Fall eines Ausbruchs in der Einrichtung eingesetzt zu werden.

Lieferungen vom Land bislang dünn

Landrätin Kerstin Weiss: „Die Mengen, die wir bislang an Schutzausrüstung und vor allem FFP2-Masken vom Land erhalten haben, sind gelinde gesagt ausbaufähig. Gerade aus dem Bereich der Wohlfahrtspflege werden aber die Rufe nach Schutzmasken immer lauter. Um dort helfen zu können, sind wir diesen Schritt gegangen. Wir hoffen, weitere Lieferungen in dieser Größenordnung organisieren zu können, bis der Engpass bei der zentralen Versorgung gelöst ist.“

FFP2-Masken sind Schutzmasken, die vor allem dort eingesetzt werden, wo es zu direktem Kontakt mit infizierten oder höchstwahrscheinlich infizierten Personen kommt. Seit Beginn der Corona-Krise ist der Markt für diese weltweit durch eine hohe Nachfrage fast leergefegt.

© Christoph Wohlleben E-Mail

Zurück