Aktuelle Meldungen | Bildung und Kultur

Notfallvorsorge im Kreisarchiv Nordwestmecklenburg

Beschaffung von 2 Notfallboxen und Saugbarrieresets für die Erstversorgung im Schadensfall

10.12.2019
Notfallbox.jpg
Notfallbox

Das Hochwasser an der Elbe 2002, der Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek 2004 oder auch der Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln im Jahr 2009. All diese Katastrophen haben das Bewusstsein der Archive für eine aktive Notfallvorsorge geschärft. Und auch das Kreisarchiv Nordwestmecklenburg hat sich nun intensiv mit dem Thema beschäftigt.

Das Kreisarchiv Nordwestmecklenburg erhielt 2019 im Rahmen der Modellprojektförderung „Prävention lohnt“ Fördermittel von der Koordinierungsstelle für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts, der Kulturstiftung der Länder und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Weitere Informationen zu den Förderprogrammen finden Sie unter www.kek-spk.de und www.schriftgutschuetzen.kek-spk.de

Eines der Hauptziele des Förderprojektes war der Austausch von Kartonagen bei 1.000 Archivalien. Die bisher nicht archivgerechten Kartonagen der Bestände „Gemeinden des ehemaligen Kreises Grevesmühlen“ und „Gemeinden des ehemaligen Kreises Gadebusch“ wurden durch Kartonagen, die der Archiv-DIN entsprechen, ausgetauscht. Die Archivalien werden nun noch besser vor Staub und Licht geschützt. 

Ebenfalls ein Schwerpunkt der Förderung war die Erstellung eines Notfallplans samt Beschaffung von 2 Notfallboxen und Saugbarrieresets für die Erstversorgung im Schadensfall. Der erarbeitete Notfallplan wurde mit der Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Grevesmühlen und dem Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises erörtert. (BILD der Notfallbox)

Für das wird eine größere Übung geplant, um die Wirksamkeit des Notfallplans und der Notfallboxen zu testen und die Mitarbeiter*innen des Archivs auf den Notfall vorzubereiten.

Um auch andere Archive über dieses Thema zu informieren, organisierte das Kreisarchiv Nordwestmecklenburg einen Workshop für die Kreisarchive aus ganz Mecklenburg-Vorpommern. 18 Archivmitarbeiter*innen tauschten sich dabei am 13.11.2019 über das Thema aus.

Sie wollen sich ein eigenes Bild von der Notfallvorsorge im Kreisarchiv machen? Kein Problem. Das Kreisarchiv bietet ganzjährig kostenlose Führungen für Einzelpersonen, Gruppen und Schulklassen an. Lediglich eine terminliche Absprache ist vorab nötig.

Kontaktdaten:
Frau Kluge
Tel. 03841 3040 4035
E-Mail: u.kluge@nordwestmecklenburg.de

Herr Nehls
Tel. 03841 3040 4036
E-Mail: k.nehls@nordwestmecklenburg.de

 

©

Zurück