Aktuelle Meldungen

Quarantäne-Fall an Regionaler Schule Lützow

82 Schülerinnen und Schüler und 8 Lehrer werden getestet

18.10.2020
Quarantäne-Fall an Regionaler Schule Lützow

Am Samstag sprach das Gesundheitsamt des Landkreises häusliche Quarantäne für eine sogenannte „Kontaktkohorte“ an der Grund- und Regionalschule Lützow aus.
Betroffen von der Anordnung sind 82 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6, sowie nach derzeitigem Stand mindestens 8 Lehrkräfte. Die Quarantäne gilt zunächst mindestens bis Montag den 26. Oktober.

Die Quarantäne begründet sich durch einen positiven Covid-19-Befund bei einem Schüler der 6. Klasse, der sich nach bisherigen Ermittlungen im eigenen Haushalt angesteckt hat. Weitere Kontaktermittlungen im Umfeld der Familie laufen.

Für Montag sind Abstrichtests bei allen von der Quarantäne betroffenen Lehrenden und Schülerinnen und Schülern vorgesehen. Da die mobilen Abstrichteams des Landes bereits anderweitig im Einsatz sind, werden diese Tests durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes selbst durchgeführt.

Eine weitere Testreihe soll am Ende der kommenden Woche erfolgen. Je nach Ergebnislage kann das Gesundheitsamt entscheiden, ob die Quarantäne auch diesmal verkürzt stattfinden kann oder auf die vollen zwei Wochen ausgedehnt wird.
Für Personen, die nicht an den Abstrichtests teilnehmen, gelten automatisch 14 Tage Quarantäne.

Das Gesundheitsamt war bereits frühzeitig mit der Schulleitung in Kontakt und leitete vorbereitende Maßnahmen ein, wodurch die Quarantäne-Entscheidung ohne weitere Verzögerungen gefällt und an die Betroffenen weitergegeben werden konnte – zunächst hauptsächlich über die Schulleitung.
Die Eltern erhalten ihre Quarantäne-Bescheide im Lauf der kommenden Woche.

Landrätin Kerstin Weiss zum dem Fall:
„Wie mir unser Gesundheitsamt berichtet, war die Zusammenarbeit mit der Schulleitung sehr gut und schnell. Auch gut auf den Ernstfall vorbereitete Schulen tragen dazu bei, solche Fälle schnell zu bewältigen.
Jetzt wünsche ich den betroffenen Schülern und Eltern erst einmal, dass die Abstrichtestes keine weiteren positiven Ergebnisse bringen.“

Der Landkeis wird über die Ergebnisse der Abstrichreihen informieren, nachdem jeweils die Betroffenen persönlich informiert werden konnten.

 

Wichtiger Hinweis für Eltern in diesem Zusammenhang:
Sollten Sie ihr Kind zu Hause betreuen müssen und dadurch einen Verdienstausfall haben, können Sie nach §56 des Infektionsschutzgesetzes eine Entschädigung beantragen.
Mehr Informationen dazu erhalten sie auf www.ifsg-online.de/ oder per Email an:
soziales.entschaedigungsrecht@lagus.mv-regierung.de

© Christoph Wohlleben E-Mail

Zurück