WFG-NWM | WSC-NWM | Aktuelle Meldungen | Aktuelles | Aktuelles

Unternehmerpreis geht an engagiertes Familienunternehmen aus Steinbeck

Familie Mann vor rund 130 Gästen ausgezeichnet

14.03.2019
Auszeichnung der Familie Mann beim Unternehmerempfang 2019

Steinbeck, ein Ortsteil von Klütz an der Wismarer Bucht: Dort befindet sich der Bauernhof der Familie Mann, die heute circa 500 Hektar Fläche mit einem Viehbestand von 280 Milchkühen  und 230 Tieren in der weiblichen Nachzucht und Bullenmast bewirtschaftet. Beim gestrigen Unternehmerempfang 2019 des Landkreises Nordwestmecklenburg in der Mensa der Hochschule Wismar wurde der Familienbetrieb ausgezeichnet.

Das Ehepaar Birgit und Rainer Mann ist seit 1991 im Besitz des Bauernhofes. Die Kinder Christine und Christian Mann kümmern sich um die Zucht und den Viehbestand auf dem Familienhof. Seit 2005 gibt es einen beliebten Hofladen, in dem regionale und eigene Produkte von Wurst in verschiedenen Variationen nach alten Familienrezepten bis hin zu Honig und Sanddorn aus der Region oder Jacken aus Schafswolle verkauft werden. Zusammen mit einem Hof-Café, das seit 2008 existiert, ein erfolgreiches Konzept, welches das Ausflugsangebot für die ganze Familie erhöht. Sowohl das Hof-Café als auch das sanierte alte Backhaus und die idyllisch gelegene Freifläche können für Feierlichkeiten gemietet werden.

Auch hinsichtlich des naturnahen Lernens folgt die Familie einem positiven Trend. Auf dem Hof der Manns werden im Sommer regelmäßig Führungen über das Gelände angeboten. Es gibt Schautafeln mit Informationen, Kinder und Familien können in Kontakt mit den Tieren kommen und sehen, wie regionale Landwirtschaft funktioniert.

„Der Familie Mann den diesjährigen Preis zu verleihen, bedeutet für mich, ein Unternehmen zu ehren dem es gelingt, transparente Landwirtschaft und regionalen Bezug in einem Betrieb zu vereinen. Wir wünschen für die Zukunft alles Gute und freuen uns, wenn Gäste auch weiterhin das Hof-Café, den Hofladen und den Bauernhof besuchen.“ so Landrätin Kerstin Weiss.

Am Abend der Preisübergabe bedankte sich die Landrätin vor rund 130 Gästen ebenfalls bei allen Organisatoren und Unterstützern. „Wirtschaft profitiert von der guten Zusammenarbeit aller Partner. Dies ist ein Grundsatz der Handlung unserer Verwaltung. So organisieren wir u.a. diese Veranstaltung zusammen mit dem Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V., der Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft, der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest und der kreiseigenen Wirtschaftsförderung. Zudem haben uns die Hochschule Wismar und der Fernstudium-Anbieter WINGS bei der Organisation unterstützt.“

Die Themen Digitalisierung und Automatisierung wurden in der Veranstaltung als Leitthema des Unternehmerempfangs gewählt und bildeten den thematischen Ausgangspunkt für eine Podiumsdiskussion, die sich „Megatrends Automatisierung & Digitalisierung – Quo vadis Nordwestmecklenburg?“ widmete. Hier tauschten sich Dr. Olaf Simanski, Professor für Automatisierung an der Hochschule Wismar, Ina-Maria Ulbrich, Staatssekretärin für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Steffen Timm, Werksleiter Fertigungstechnik Nord GmbH am Standort Gadebusch und Thomas Beyer, Bürgermeister der Hanse- und Kreisstadt Wismar zusammen mit dem Veranstalter und Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Nordwestmecklenburg Martin Kopp aus.

Seit 17 Jahren verleiht der Landkreis Nordwestmecklenburg traditionell den Preis „Unternehmer/in des Jahres". Der Preis ehrt Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich in der Region durch vorbildliches unternehmerisches Handeln in Wirtschaft, Handwerk oder Landwirtschaft sowie für das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

© Wiebke Reichenbach E-Mail

Zurück