Aktuelle Meldungen

Weihnachtsgrüße der besonderen Art

Landrätin Kerstin Weiss und Kreistagspräsident Klaus Becker spenden für den guten Zweck

22.12.2016
Spendenübergabe von jeweils  250 Euro von Landrätin Kerstin Weiss (l.) und Kreistagspräsident Klaus Becker (r.) an Elke Burmeister von der  Selbsthilfegruppe Krebs in Gadebusch (2.v.l.) und Gertrud Schomacker von der Selbsthilfegruppe Krebs in Grevesmühlen(2.v.r.). Ebenfalls auf dem Foto: Christel Strefner, Sachgebietsleiterin im Fachdienst Soziales (3.v.l.) und Maike Frey vom DRK-Kreisverband Nordwestmecklenburg. Foto: LK NWM
Spendenübergabe von jeweils 250 Euro von Landrätin Kerstin Weiss (l.) und Kreistagspräsident Klaus Becker (r.) an Elke Burmeister von der Selbsthilfegruppe Krebs in Gadebusch (2.v.l.) und Gertrud Schomacker von der Selbsthilfegruppe Krebs in Grevesmühlen(2.v.r.). Ebenfalls auf dem Foto: Christel Strefner, Sachgebietsleiterin im Fachdienst Soziales (3.v.l.) und Maike Frey vom DRK-Kreisverband Nordwestmecklenburg. Foto: LK NWM

Auch in diesem Jahr verzichteten Landrätin Kerstin Weiss und Kreistagspräsident Klaus Becker traditionell auf das Versenden von Weihnachts- und Neujahrsgrüßen. Stattdessen spendeten sie gemeinsam 500 Euro für einen guten Zweck und besonderes ehrenamtliches Engagement.

Heute  wurden die Spenden von jeweils 250 Euro an die Selbsthilfegruppen Krebs in Grevesmühlen und Gadebusch überreicht. „Ich bin sehr angetan von Ihrem Wirken in den Selbsthilfegruppen und finde es wunderbar, dass sich Frauen zusammenfinden und mit ihrem  Schicksal gemeinsam umgehen“, würdigte Landrätin Kerstin Weiss diesen ganz persönlichen Einsatz für ein menschliches und vertrauensvolles Miteinander.

„Ihr Engagement ist wirklich anerkennenswert und verdient ganz großen Respekt“, betonte Kreistagspräsident  Klaus Becker.

Als Vertreterinnen der Gruppen berichteten Elke Burmeister aus Gadebusch und  Gertrud Schomacker aus Grevesmühlen von monatlichen Treffen mit thematischen Gesprächsrunden, Spielenachmittagen, Informationsaustausch und Ausflügen. Beide zeigten sich erfreut darüber, dass der DRK-Kreisverband ihnen Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung stellt. Für Maike Frey vom DRK-Kreisverband ist dieses selbstverständlich. „Wir tun dieses sehr gern, denn Im Vordergrund der gemeinsamen Treffen steht, gemeinsam gute Momente zu erleben.“

 

© Doerte Suhling E-Mail

Zurück