Covid19 in NWM – Dienstag (27.4.)

Visualisierung eines Virus in türkis und rosaVisualisierung eines Virus in türkis und rosa

Mit 55 gemeldeten Neuinfektionen liegt der heutige Dienstag in Nordwestmecklenburg 2 Fälle über dem Dienstag der vergangenen Woche. 323 Menschen befinden sich mit einer Infektion in Quarantäne. Ebenso werden heute zwei weitere Todesfälle gemeldet.

Die Inzidenz in Nordwestmecklenburg bleibt damit heute nahezu konstant mit einem nur leichten Anstieg auf 123,9. Vorpommern-Rügen hat nachwievor den niedrigsten Wert mit 94,3. Die Stadt Rostock liegt mit 104,7 nun auch den dritten Tag über 100 und die Stadt hat angekündigt, dass auch dort ab Donnerstag die entsprechenden Regelungen der Bundesnotbremse greifen. Der Landkreis Rostock liegt bei 104,7 und die Stadt Schwerin bei 114,0. Vorpommern-Greifswald liegt bei 148,1 und die Mecklenburgische Seenplatte bei 159,6.
Einen gewaltigen Sprung an die Spitze der Inzidenztabelle macht heute unser Nachbar Ludwigslust-Parchim mit einer Inzidenz von 237,9, das entspricht einer Zunahme von 59,9 und ist auf 204 neu gemeldete Infektionen heute zurückzuführen.
Der landesweite Wert beträgt 138,7.

Im Fallgeschehen in NWM finden sich weiterhin viele familiäre Zusammenhänge, darunter auch zwei komplette Familienhaushalte, die am selben Tag ein positives Ergebnis erhielten, einer mit 5 einer mit 3 Personen, sowie 13 weitere Elternteile, Großeltern oder Partner zu bereits infizierten Personen.
Ein neuer Fall steht im Zusammenhang mit der Quarantäneverfügung für die Kita in Wahrsow und ein Fall eines Patienten aus einer Praxis in der es einen positiven Fall gegeben hatte war auch unter den neuen Meldungen. Es gibt auch wieder einige Ansteckungen im Arbeitsumfeld. In einem holzverarbeitenden Betrieb in Wismar liegt mit dem nun vierten Fall eine kleinere Häufung von Fällen vor. Zwei neue Fälle stammen aus dem Pflegebereich.


Eine Allgemeinverfügung

Eine Allgemeinverfügung musste heute für die Kita Deichpatzen in Dassow erlassen werden, die nach einem positiven Test bei einem Kita-Kind eine Quarantäne für 22 Kinder und 5 Beschäftigte der Krippengruppe „Ecke/Jakobs“ bis zum 7.5. bedeutet.