Covid19 in NWM – Mittwoch (14.4.)

Virus Comic-Visualisierung in gelbVirus Comic-Visualisierung in gelb

Am heutigen Mittwoch hat das Gesundheitsamt 22 Neuinfektionen mit Covid19 erfasst und an das LaGuS gemeldet. Damit befinden sich 235 Personen mit einer Infektion in Quarantäne, inklusive Kontaktpersonen und Reiserückkehrern sind es 1278.

Die Inzidenz in Nordwestmecklenburg sinkt heute um 21 Punkte auf 114,4. Der landesweite Wert aber steigt weiter auf 158,3, da fast alle anderen Gebietskörperschaften einen Anstieg verzeichnen. Die höchste Inzidenz hat weiterhin Vorpommern-Greifswald mit nun 218,1, gefolgt von der Mecklenburgischen Seenplatte mit 196,8.
Schwerin verzeichnet heute den höchsten Anstieg mit 180,9 und einer Zunahme von 30,4.
Ludwigslust-Parchim liegt bei 177,1, der Landkreis Rostock bei 142,7 und die Stadt Rostock nun bei 129,5. Vorpommern-Rügen bleibt mit 96,1 weiter knapp zweistellig.

Die meisten Neuansteckungen erfolgten nach Ermittlungen des Gesundheitsamtes erneut im familiären Umfeld. In zwei Fällen handelt es sich um Kita-Kinder, die aufgrund einer Allgemeinverfügung in Quarantäne waren, aber zwei eine Ansteckungen unter Kollegen waren unter den Fällen, einmal im Pflegebereich, einmal im Baugewerbe. Hinzu kommen zwei Personen, die im Einzelhandel tätig sind und bei denen noch kein konkreter Infektionsweg zuzuordnen war.


Thema Kita-Betreuung (Update 18:04)

Nach Beratungen auf Landesebene zur Frage des Wechsels der Kindertagesstätten in die Notbetreuung, hat das Sozialministerium MV bekannt gegeben, dass dies ab Montag, 19. April landesweit geschehen soll. Der Donnerstag und Freitag werden demnach in Landkreisen, die selbst noch unter 150 liegen, als Übergangstage  betrachtet, in denen der Betrieb noch wie bisher weitergehen kann (dies trifft auf Nordwestmecklenburg zu). Damit soll Eltern und Einrichtungen eine längere Vorlaufzeitz gewährt werden, sich auf die neue Situation einzustellen.
Link zur Meldung: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Aktuell/?id=169162&processor=processor.sa.pressemitteilung



Eine Allgemeinverfügung

Heute wurde noch eine Allgemeinverfügung veröffentlicht, die eine bereits gestern ergangene mündliche Quarantäne-Anordnung verschriftlicht, nachdem die dafür nötigen Daten vervollständigt worden waren.
Die betrifft alle Kinder und Erzieherinnen und Erzieher der Krippengruppe der Kindertagesstätte Spatzennest in Lübow, die im Zeitraum vom 6.-12.4. in der Einrichtung waren. Die Quarantäne für 17 Kinder und 3 Erwachsene gilt bis zum 26.4..