Covid19 in NWM – Dienstag (29.12.)

Das  Gesundheitsamt Nordwestmecklenburg hatte nach der Öffnung Testzentren am Montag am heutigen Dienstag wieder mit mehr positiven Fällen zu tun als über die Feiertage, wobei die Erwartungen im negativen Sinne übertroffen wurden:

45 Neuinfektionen wurden heute an das LAGUS gemeldet. Die Zahl der Menschen in Quarantäne stieg ebenfalls wieder an auf 418, von denen 101 nachweislich mit Covid19 infiziert sind. Hinzu kamen vier weitere Meldungen von positiven Tests an andere Landkreise, weil die Betroffenen dort wohnhaft sind, aber hier getestet wurden.

Die Inzidenz in Nordwestmecklenburg klettert damit wieder in den „hellroten“ Bereich auf 52,8. Landesweit steigt der Durchschnittswert ebenfalls auf nun wieder 82,8.

Von den 45 Neuinfektionen waren 23 Kontaktpersonen. Überwiegend stammen die Infektionen aus familiären Zusammenhängen. Zu erwähnen sind noch ein positiver Patient im Sana in Wismar, sowie eine positive Mitarbeiterin.

 

 

Impfungen gehen weiter

Wie berichtet hat gestern die erste Phase der Covid19-Impfungen im Landkreis begonnen. Am Montag konnten dabei rund 350 Patienten und Mitarbeitende von Alten- und Pflegeheimen im Landkreis geimpft werden. Diese Arbeit wurde heute fortgesetzt. Seit heute Morgen ist auch die Datenbank des Landes online, in welche die Impfungen eingegeben werden, so dass bald mit regelmäßigen landesweiten Meldungen zum Fortschritt zu rechnen ist.

Das Land hat bereits für den 4.1. die nächste Lieferung von weiteren 975 Impfdosen angekündigt. Diese werden entsprechend des Impfplanes ebenfalls in den Alten- und Pflegeheimen verwandt.

Außerdem trafen heute noch 200 Impfdosen in Form einer Lieferung vom Land ein, die explizit für erste Impfungen in Krankenhäusern gedacht sind. Diese wurden entsprechend der Größenverhältnisse der Einrichtungen zwischen Wismar und Grevesmühlen aufgeteilt.