Fragen und Antworten zur Wertstofftonne

  1. Besteht die Pflicht zur Annahme einer Wertstofftonne?
    Nein, eine Annahmepflicht besteht nicht. Falls die im Dezember 2014 aufgestellte Wertstofftonne nicht gewollt ist, kann sie einfach am Straßenrand stehen gelassen werden. Sie wird dann zeitnah wieder eingesammelt.
  2. Kann eine Wertstofftonne gemeinsam mit Nachbarn genutzt werden?
    Ja, es besteht die Möglichkeit, eine Wertstofftonne gemeinsam mit dem Nachbarn zu nutzen.
  3. Wieviel kostet die Wertstofftonne?
    Die Wertstofftonne ist für die Bürger kostenlos.
  4. Wie oft wird die Wertstofftonne geleert?
    Die Entleerung erfolgt 4-wöchentlich. In der Gemeinde Ostseebad Boltenhagen erfolgt die Entleerung im Zeitraum April bis Oktober 14-täglich, ansonsten auch 4-wöchentlich. Die genauen Entleerungsdaten entnehmen Sie bitte dem Tourenplan, der ab Dezember hier veröffentlicht wird.
  5. Ist eine Verwendung der Gelben Säcke weiterhin möglich?
    Noch vorhandene Gelbe Säcke können zu den planmäßigen Abfuhrterminen mit heraus gelegt werden.
  6. Was kann ich tun, wenn die Wertstofftonne gelegentlich nicht ausreicht?
    Für gelegentlichen Mehrbedarf können Sie transparente Säcke nutzen und mit zum Behälter rausstellen. Die transparenten Säcke müssen Sie selbst kaufen.
  7. Was darf in die Wertstofftonne?
    In die Wertstofftonne dürfen neben Verpackungen auch stoffgleiche Nichtverpackungen verbracht werden. Das sind zum Beispiel Plastikeimer, -spielzeug, Bratpfannen, Töpfe, Besteck etc..
  8. Was darf nicht in die Wertstofftonne?
    Nicht in die Wertstofftonne gehören Restabfall, Holz, Glas, Papier, Textilien, Elektrogeräte, Leuchtmittel, Batterien, Bau- und Bioabfälle etc..
  9. Warum sollen nicht alle Abfälle in die Wertstofftonne geworfen werden?
    Die getrennte Sammlung von Glas, Papier und Textilien soll beibehalten werden, da dieses System bundesweit sehr gut  angenommen und umgesetzt wird. Restabfall und Bioabfälle führen zusammen mit Wertstoffen zu einem hohen Verschmutzungsgrad der Wertstoffe. Daher sollten diese Abfälle nicht gemeinsam mit Wertstoffen gesammelt werden.

Zurück