Mallentin

Ersterwähnungen:

1230-1234    Die urkundliche Ersterwähnung der Orte Mummendorf und Roxin.
01.07.1303   Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes Schmachthagen.
                   Heinrich, Fürst von Mecklenburg, verpfändet unter Zustimmung
                   seines Vetters Nicolaus von Werle, dem Grafen Gerhard von
                   Holstein Hufen in Rolofshagen, Stellshagen, Schmachthagen
                   und in Dunkerstorpe für 200 Mk Stendalsch.
09.04.1331   Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes Mallentin. Bruno von
                   Warendorf, Bürgermeister zu Lübeck, überträgt seinem Sohne
                   Johann von Warendorf das Dorf Mallentin und

geschichtliche Eckpunkte:

bis 1833       Der Ort Hof Mummendorf ist eine Pertinenz von Wieschendorf
01.04.1936   Die Gemeinde Rüschenbeck fällt durch Eingliederung in die
                   Gemeinde Hof Mummendorf weg
01.04.1939   Die Gemeinde Papenhusen wird in die Gemeinde Hof
                   Mummendorf eingegliedert
01.07.1950   Die Zusammenlegung der Gemeinden Mallentin, Roxin und
                   Schmachthagen zur Gemeinde Mallentin
01.01.1956   Zusammenlegung der Gemeinde Mallentin und der Gemeinde
                   Greschendorf zur Gemeinde Mallentin
01.03.1960   Die Volksvertretung der Gemeinde Mallentin beschließt zum
                   01.03.1960 die Eingliederung des Ortes Hof Mummendorf in
                   die Gemeinde Mallentin vorzunehmen
01.04.1960   Der Ortsteil Alt Greschendorf wird von der Gemeinde Mallentin
                   abgetrennt und in die Gemeinde Roggenstorf eingegliedert
26.03.1992   Die Gemeinde Mallentin wird in das Amt Grevesmühlen-Land
                   mit Sitz in Grevesmühlen überführt

Zurück