• Niendorf

    urkundliche Ersterwähnung:

    1194             Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes Niendorf.
    15.07.1257    Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes Bechelsdorf. Friedrich,
                        Bischof von Ratzeburg, bestätigt den Tausch seines Vorgängers
                        Ludolf, durch welchen dieser dem Domkapitel daselbst die
                        Dörfer Boitin-Restorf und Bechelsdorf für Malzow, und Zehnten
                        zu Camin und 4 Hufen in Zühr für Zehnten zu Neukirchen und
                        4 Hufen in Techin überlassen hat, und schenkt dazu dem
                        Kapitel Zehnten aus Campow.
    02.02.1308    Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes Törpt.
                        Hermann, Bischof von Ratzeburg, überweist seinem Domkapitel
                        4 Hufen in Retelstorf und 2 Hufen in Törpt

    geschichtliche Eckpunkte:

    1818              Der zu Ollndorf gehörende sogenannte Eulenkrug wurde von
                         Dechow erbaut
    01.07.1950     Die Zusammenlegung der Gemeinden Niendorf, Bechelsdorf,
                         Klein Siemz, Ollndorf und Törpt zur Gemeinde Niendorf
    09.05.1975     Die Bildung des Gemeindeverbandes Schönberg mit Sitz in
                         Schönberg aus der Stadt Schönberg und den Gemeinden
                         Groß Siemz, Lockwisch, Niendorf und Roduchelsdorf
    26.03.1992     Die Gemeinde Niendorf wird in das Amt Schönberg-Land mit Sitz
                         in Schönberg überführt