Roggenstorf

Ersterwähnungen:

1230-1234    Die urkundliche Ersterwähnung der Orte Roggenstorf und Tramm.
25.05.1316   Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes Rankendorf. Heinrich und
                   Johann Both verkaufen dem St. Johannis-Kloster in Lübeck unter
                   Vorbehalt des Rückkaufrechtes A. 10 Hufen B. 5 Hufen zu
                   Rankendorf.
1335            Roggenstorf wird bereits als Kirchdorf erwähnt. Die Erhebung
                   erfolgte zwischen 1318 und 1335.
17.09.1343   Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes Grevenstein. Albrecht,
                   Fürst von Mecklenburg, schenkt an den Ritter Raven Barnekow und
                   seine Brüder Ulrich und Gottschalk die Bede und das höchste 
                   Gericht zu Grevenstein und Roggenstorf

geschichtliche Eckpunkte:

1550            Zum ersten Mal erscheint Roggenstorf in der heute üblichen
                   Schreibweise
01.07.1950   Die Zusammenlegung der Gemeinden Roggenstorf, Grevenstein
                   und Groß Voigtshagen zur Gemeinde Roggenstorf
01.10.1951   Umgemeindung von 29,18 ha bewohnter und unbewohnter
                   Fläche aus der Gemeinde Roggenstorf in die Stadt Dassow
01.04.1960   Die Gemeindevertretung der Gemeinde Mallentin beschließt,
                   dass der Ortsteil Alt Greschendorf von der Gemeinde Mallentin
                   getrennt wird und in die Gemeinde Roggenstorf eingemeindet wird
01.01.1964   Die Umgemeindung des Ortsteiles Groß Voigtshagen von der
                   Gemeinde Roggenstorf in die Stadt Dassow
01.02.1974   Der Zusammenschluss der Gemeinde Roggenstorf mit den
                   Ortsteilen Roggenstorf, Tramm, Grevenstein und Alt Greschendorf
                   und der Gemeinde Rankendorf mit dem Ortsteil Rankendorf zur 
                   Gemeinde Roggenstorf.
04.06.1992   Die Gemeinde Roggenstorf wird dem Amt Grevesmühlen-Land mit
                   Sitz in Grevesmühlen zugeordnet

Zurück