Wirtschaft | Aktuelle Meldungen

Schnelles Internet für Nordwestmecklenburg

Minister Pegel übergibt Zuwendungsbescheide für Landesförderung

27.07.2016
Schnelles Internet für Nordwestmecklenburg
Landrätin Kerstin Weiss nimmt von Minister Christian Pegel die Zuwendungsbescheide des Landes für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung im Landkreis entgegen. Foto: LK NWM

Der Breitbandausbau im Landkreis Nordwestmecklenburg geht weiter voran. Gestern übergab Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) die Fördermittelbescheide für die Projektgebiete Lützow-Lübstorf, Rehna und Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen.

"Damit hat das Warten ein Ende, und der lang ersehnte Breitbandausbau ist für die drei unterversorgtesten Gebiete unseres Landkreises gesichert", dankte Landrätin Kerstin Weiss dem Minister für die Fördergelder. "Gerade für Unternehmen mit hohem Datenaufkommen ist dieser Schritt eine enorme Erleichterung", so die Landrätin in ihrem Grußwort. Wie wichtig diese Zusage ist, davon konnten sich Minister Christian Pegel und Landrätin Kerstin Weiss gleich vor Ort bei betroffenen Firmen aus den Projektgebieten überzeugen. 

Erste Station war die Firma LTA Anlagentechnik GmbH in Brüsewitz. Hier wartet man schon lange auf schnelles Internet. Momentan müssen aufgrund der schlechten Verbindungen seine Mitarbeiter Tag und Nacht und auch an den Wochenenden arbeiten, um die erforderlichen Daten senden zu können, berichtete Geschäftsführer Andreas Schmidt. Auch für die 90 vorliegenden Gewerbeanmeldungen in der Kommune sei eine schnelle Internetverbindung die Basis für erfolgreiches Wirtschaften, fügte Bürgermeister Manfred Dutz hinzu.

Auch in der Druckerei Ellerhold, größter Arbeitgeber im Amtsbereich Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen, freute man sich sehr über die Förderung des Landes. Firmengründer Frank Ellerhold bezeichnete den Breitbandausbau als einen "wichtigen Schritt in Richtung Zukunft". "Schnelleres Internet bedeute schnelleres und flexibleres Arbeiten", so Ellerhold.

Ende April hat der Landkreis Nordwestmecklenburg vom Bund die vorläufigen Bewilligungsbescheide in Höhe von 41,4 Mio. € – etwa 60 % der Fördersumme – für die derzeit größten zusammenhängenden „weißen Flecken“ erhalten. Hier sollen bald 50 Mbit/s Downloadrate zur Verfügung stehen. Die Gesamtförderung in diesen drei Projektgebieten beträgt rd. 69,0 Mio. Euro.

„Das ist die beste Wirtschaftsförderung, die man sich wünschen kann“, freute sich Landrätin Kerstin Weiss über die finanzielle Unterstützung. Nach der erfolgreichen Ausschreibung, an der die Breitbandkoordinatorin der Landkreis, Frau Marie-Luise Kiepura, jetzt mit Hochdruck arbeitet, könnten die Arbeiten zum Breitbandausbau vor Ort beginnen. „Ich hoffe, dass spätestens 2018 alles fertig ist“, fügte die Landrätin hinzu.

© Doerte Suhling E-Mail

Zurück