Sozialplanung

Demografischer Wandel – zwei Worte, die inzwischen in aller Munde sind. Auch in Nordwestmecklenburg stellt die sich verändernde demografische Entwicklung eine große Herausforderung dar: Die Zahl der Älteren steigt, und immer weniger junge Menschen wachsen nach.

Wohnen im Alter

Besonders im Fokus steht dabei das Thema "Wohnen im Alter". So wird dafür die Wohnsituation älterer Menschen und deren Lebensplanung für das Wohnen im Alter in Form einer kreisweiten, repräsentativen Befragung älterer Bürgerinnen und Bürger analysiert.

Alle Angebote werden im Hinblick auf ihre Bedarfsgerechtigkeit geprüft, wobei zu bewerten ist, inwieweit der Grundsatz "ambulant vor stationär" umgesetzt wird.

Pflegesozialplanung und Pflegekonferenz

Pflegesozialplanung in Nordwestmecklenburg

Die Pflegesozialplanung auch in leichter Sprache!

Stationäre Pflege

Fachgespräch stationäre Pflege und Fortführung der Pflegesozialplanung im Mai 2017

Ältere Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftigkeit – Unterstützungsbedarf und passende Angebote. Dokumentation des Workshops vom 3. Mai 2017

Auswertung der zweiten Pflegekonferenz des Landkreises im Juni 2017

Expertise zum Schwerpunktthema - Ergebnisse einer Befragung des ISG im Juni 2017

Fortführung der Pflegesozialplanung - Jahresbericht zur Pflegesozialplanung bei der Pflegekonferenz in Grevesmühlen am 28.06.2017

Angebote für hilfe- und pflegebedürftige Menschen - Jahresbericht im Dezember 2016

Fachtag "Pflegekonferenz" am 8. Juni 2016 in der Malzfabrik Grevesmühlen

Workshop "Aufbau einer Wohnberatung" am 1. Juni 2016

Zurück
ANSPRECHPARTNER
Mitarbeiter
Frau Wöbke-Geick
Sachbearbeiterin Verhandlung, Sozialplanung und Anlage H-Prüfung
Raum
Dienstgebäude
Malzfabrik Grevesmühlen, Börzower Weg 3
Raum
Raum 2.115
Telefonnummer
Telefon
(03841) 3040 - 5005
Telefax
Telefax
(03841) 3040 - 85005

BEHINDERTENWEGWEISER NORDWESTMECKLENBURG

Projekt der FAw gGmbH Wismar

Hier erfahren Sie mehr!