Bildungsministerium verkündet landesweite Schulschließungen

Ab Montag nur noch Notbetreuung in den Klassenstufen 1-6

Nachdem am Mittwochabend bereits das Landessozialministerium hatte verlauten lassen, dass die Kita-Betreuung in ganz Mecklenburg-Vorpommern ab Montag (19.4.) in die Notbetreuung wechseln soll, gab es nun auch eine Äußerung  aus dem Landesbildungsministerium zum Thema Schulbetrieb.

Auch hier wird es eine flächendeckende Regelung geben, die für das ganze Bundesland gilt und den bekannten Regeln für eine Inzidenz über 150 entspricht, also eine weitgehende Schließung der Schulen und ein vollständiger Wechsel in den Distanzunterricht:

  • Für Klassenstufe 1-6 wird Notbetreuung angeboten
  • Ab Klasse 7 aufwärts wird Distanzunterricht gegeben
  • In Abschlussklassen findet Präsenzunterricht statt, aber ohne Präsenzpflicht
  • Wenn Abschlussklassen nicht regelmäßig in der Schule sind, kann Präsenzunterricht für Vorabschlussklassen angeboten werden (ebenfalls ohne Pflicht zur Präsenz)

Für dringende Fragen hat das Landesbildungsministerium eine „Hotline Schule“ eingerichtet, die von Montag bis Freitag von bis 8 -17 Uhr geschaltet ist: 0385 588 7174

Die Maßnahmen werden derzeit im Landtag und morgen bei einer weiteren Runde des MV-Gipfels weiter auf Landesebene beraten.

Link zur Meldung des Bildungsministeriums mit weiteren Details
Hier sind auch alle wichtigen Dokumente als PDF angehängt, wie die Selbsterklärungen für Eltern, welche die Notbetreuung wahrnehmen wollen.