Stellen im Referat Entgeltwesen

Kommunaler Sozialverband sucht Mitarbeitende

StellenangebotStellenangebot

Bewerbungen können bis zum 14.05.2021 zugesandt werden.


Der Kommunale Sozialverband Mecklenburg-Vorpommern, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, u.a. zentrale Stelle der Sozial- und Eingliederungshilfeträger, mit Sitz in der Landeshauptstadt Schwerin, sucht zum baldmöglichen Zeitpunkt unbefristet

zwei Sachbearbeiter*innen im Referat Entgeltwesen.

Das Referat Entgeltwesen ist zuständig für die Vorbereitung, die Verhandlung und den Abschluss von Leistungs-, Vergütungs- und Prüfungsvereinbarungen nach den §§ 75 ff. SGB XII, 125ff. SGB IX sowie von Pflegesatzvereinbarungen nach den §§ 80 ff. SGB XI für den ambulanten und stationären Bereich der Eingliederungshilfen für behinderte Menschen bzw. der Hilfen zur Pflege.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Die Prüfung der Anträge der Einrichtungsträger auf Abschluss von Vereinbarungen hinsichtlich ihrer Vollständigkeit, Plausibilität, Übereinstimmung mit den gesetzlichen und vertraglichen Grundlagen und Angemessenheit.
  • Die Erstellung einer Kalkulation bzw. eines externen Vergleichs zur Ermittlung eines leistungsgerechten Vergütungsangebotes unter Abstimmung mit den kommunalen Trägern bzw. den Pflegekassen.
  • Die Vorbereitung und eigenständige Führung von Verhandlungen.
  • Die fachlich/inhaltliche Erarbeitung einer Leistungsbeschreibung in Zusammenarbeit mit dem Einrichtungsträger und dem örtlich zuständigen Leistungsträger.
  • Die Organisation und Durchführung von Verhandlertreffen.
  • Die Beantwortung rechtlicher oder organisatorischer An- bzw. Nachfragen aus dem Kreis der Mitglieder.

Wir erwarten:

  • Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 (ehemals gehobener Dienst) bzw. eine entsprechende Qualifikation, die durch ein Studium (FH oder Uni), möglichst mit juristischem oder betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt, erworben wurde.
  • Mindestens 1-jährige Berufserfahrung im Bereich der kaufmännischen und/oder öffentlichen Verwaltung
  • hohes Engagement, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungs- und Konfliktfähigkeit
  • Methodisches, konzeptionelles und eigenständiges Arbeiten
  • Verständnis für marktwirtschaftliche Zusammenhänge

Selbständiges Arbeiten, hohe Belastbarkeit, Teamfähigkeit, zeitliche Flexibilität, Mobilität und ein hohes Verantwortungsbewusstsein sowie ein sicherer Umgang mit der gängigen PC-Software (insbes. MS- Office) werden vorausgesetzt.

Wir wünschen uns einschlägige Erfahrungen im Bereich der sozialen Dienstleistungen und Kenntnisse im tariflichen Eingruppierungsrecht sowie in der Nutzung von Datenbanksystemen.

Die Vollzeitstellen (40 Stundenwoche) werden nach Entgeltgruppe 9c TVöD vergütet.

Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderung werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berück- sichtigt. Mit der Bewerbung verbundene Kosten können leider nicht erstattet werden.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen senden Sie bitte per E-Mail bis zum 14.05.2021 an:

Rückfragen zum Verfahren richten Sie bitte an Frau Stuntebeck (0385/396899-12), inhaltlicher Art bitte an Herrn Voderberg (0385/396899-11). Weitere Informationen unter .