Tag des offenen Denkmals

Landrat Schomann feierte auf Schloss Gadebusch mit

Förderverein mit Preis ausgezeichnet


Am Sonntag (12.9.) fand der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Organisiert wird der kollektive „Tag der offenen Tür“ für denkmalgeschützte Objekte von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Auch in Nordwestmecklenburg nahmen zahlreiche Gebäude teil – meist sind sie in privater Hand oder werden von Fördervereinen betreut. Gemeinsam mit der Gemeinde zeichnet sich auch in Gadebusch ein Verein für die Wiederauferstehung des Schlosses dort verantwortlich.
Den anwesenden Mitgliedern konnte Landrat Tino Schomann in seinem Grußwort herzlich gratulieren, denn zeitgleich nahm der Vereinsvorstand für seine Arbeit auf der Landesveranstaltung zum Denkmaltag den „Friedrich-Lisch-Denkmalpreis 2021“ von Bildungsministerin Bettina Martin entgegen.

In Gadebusch wurde derweil mit Führungen durch das Schloss einer Filmpremiere gefeiert. Jahrelange Arbeit des Vereins beim Einwerben von Fördermitteln und Unterstützern (auch der Landkreis Nordwestmecklenburg ist darunter), sind in diesem Jahr mit der eingerüsteten Fassade nun die ersten Bauarbeiten für das „Zukunftsschloss Gadebusch“ sichtbar. „Es ist deshalb eine tolle Gelegenheit, das Schloss zu besuchen und jedes Jahr mindestens einmal wieder zu kommen“, so Schomann in seiner Rede: „so können sie die kommenden Jahre live miterleben, wie mit vielen motivierten Partnern und Helfern die Geschichte eines Denkmals neu geschrieben und weiter geschrieben wird.“